Airbus Defence and Space

25 Jahre Spot-Satelliten

Bilder unseres Planeten für eine breite Palette von Anwendungsbereiche

 

Bereits seit dem 22. Februar 1986 haben die Spot-Satelliten die Erde aufmerksam im Blick. Seit 25 Jahren liefern die optischen Erdbeobachtungssatelliten der Spot-Serie Bilder unseres Planeten für Anwendungsbereiche wie Kartierung, Ernteprognosen, geologische Erkundung und Katastrophenschutz.

Alle fünf Spot-Satelliten wurden von Airbus Defence and Space als Hauptauftragnehmer entwickelt und gebaut. Airbus Defence and Space trug sowohl die Verantwortung für die Plattform, wie auch für das hochauflösende Bildsystem.

Die ursprünglich für die französische Raumfahrtbehörde CNES entwickelte Spot-Multimissionsplattform-Serie gilt als Industriestandard. Sie wird mittlerweile für fast alle europäischen Erdbeobachtungssatelliten im erdnahen Orbit verwendet, wie beispielsweise für die militärischen Aufklärungssatelliten Helios, die ERS-Radarsatelliten, den Umweltsatelliten Envisat und die Wettersatelliten MetOp.

Die Spot-Satelliten werden von Airbus Defence and Space GEO-Information betrieben, vormals Spot Image, und mittlerweile ein integrierter Bereich von Airbus Defence and Space. Airbus Defence and Space GEO-Information ist weltweit führend bei der Bereitstellung von Geoinformationsprodukten und Satellitenbild-gestützten Diensten.

Der Erfolg der Spot-Serie begann bereits am 22. Februar 1986, als Spot 1 mit dem letzten Ariane-1-Flug ins All startete. Der auf eine dreijährige Lebensdauer ausgelegte erste Satellit der Baureihe leistete ganze 18 Jahre treue Dienste. Er lieferte knapp drei Millionen Bilder, bevor er im November 2003 aus seiner Umlaufbahn gestoßen und aus Gründen der Weltraumschrottvermeidung zum Verglühen gebracht wurde.

Launch of Spot 1

Spot 1 brachte einen technologischen Sprung im Bereich der Erdbeobachtung. Mit einer noch nie erreichten Auflösungsgenauigkeit von 10 Metern bei zivilen Satelliten, ermöglichte der Satellit Bilder mit bisher nicht gekannter Präzision. Nur drei Tage nach seinem Start lieferte der Satellit seine ersten Aufnahmen und bestätigte seine herausragenden Fähigkeiten.

Spot 1 in integration

Spot 2 wurde im Januar 1990 gestartet und Spot 3 folgte im September 1993. Wie schon für seinen älteren Bruder Spot 1 wurde auch für Spot 2 ein De-Orbit-Manöver beschlossen. Nach über 19 erfolgreichen Betriebsjahren wurde Spot 2 im Juli 2009 außer Betrieb genommen. Ein technisches Problem beendete im Jahr 1996 die Spot 3-Mission.

Zwei Spot-Satelliten sind derzeit in Betrieb und ermöglichen die tägliche Beobachtung fast jeden Punktes auf der Welt: Der im März 1998 gestartete Spot 4 produziert Bilder mit einer Auflösungsgenauigkeit von 10 Metern. Spot 5, der im Mai 2002 gestartete wurde, deckt ein breites Abtastband mit einer Auflösung von bis zu 2,5 Metern ab.

Spot 5 behauptet im Segment der Satellitenbilder einen beeindruckenden Anteil von 80% am Weltmarkt für Bilddaten mit einer Bodenauflösung von zwei Metern. Um den hart umkämpften Markt der Bereitstellung von hochaufgelösten Daten langfristig zu sichern, legte Airbus Defence and Space im März 2009 ein neues eigenfinanziertes Projekt – AstroTerra – auf, das im September 2012 und Januar 2014 den Start der Satelliten Spot 6 und Spot 7 vorsieht und einen reibungslosen Übergang und die Weiterführung der Spot Familie garantiert.

Jean Dauphin, Airbus Defence and Spaces Leiter Erdbeobachtung & Wissenschaft Frankreich, freut sich über den Erfolg von Spot: „Der erste Spot-Satellit war ein echter Pionier für das kommerzielle Angebot von weltraumgestützten Aufnahmen unserer Erde. Die Spot-Serie ist immer ausgereifter geworden und ist Ausdruck sowohl des Engineering Know-hows von Airbus Defence and Space wie auch der Marketingfähigkeiten von Spot Image, das jetzt Teil von Airbus Defence and Space ist. Airbus Defence and Space ist bereits weit vorangekommen in der Entwicklung und dem Bau der nächsten Generation Spot 6/7, einem ambitionierten Programm mit herausfordernden technologischen Zielen, das die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit im Rahmen einer AIRBUS Group-eigenen Finanzierung nochmals verbessert. Wir freuen uns darauf, diese äußerst erfolgreiche Partnerschaft fortzuführen.“

Gérard Brachet, Spot Image CEO von 1982 bis 1994 ist ebenfalls voll des Lobes für das bahnbrechende Spot-Abenteuer. „Spot Image wurde1982 gegründet und konnte sich mit dem Start des ersten Spot Satelliten vor genau 25 Jahren voll etablieren. Es war das erste kommerzielle Unternehmen der Welt, das Erdbeobachtungssatelliten betrieben hat. Dem umfassenden globalen Netzwerk sowie der Qualität und dem Enthusiasmus der Mitarbeiter in Toulouse, Washington, Sydney, Singapur und Peking war es zu verdanken, das dieser neue Markt erobert wurde. Die hervorragende Leistung der bisherigen fünf Spot-Satelliten, alle von Matra Marconi Space, der heutigen Airbus Defence and Space, als Hauptauftragnehmer verantwortet, spielte in diesem Prozess eine wesentliche Rolle.“

Patrick Le Roch, Leiter der Airbus Defence and Space Business Division GEO Information, ergänzt: „Als Neueinsteiger bei Airbus Defence and Space bin ich sehr beeindruckt von der Geschichte der Spot-Reihe und bin sehr glücklich, die Leitung dieses so erfolgreichen Geschäftes übernehmen zu können. Mit Spot 6/7, die in wenigen Jahren einsatzbereit sind, haben wir eine aufregende Zukunft vor uns.“

 

 


SPOTGeo-Informationssservice