Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space bereitet deutsche Robotikmission vor

DEOS-Auftrag

Neue Robotiktechnologie für Wartung und De-Orbiting von Satelliten

Airbus Defence and Space bereitet eine neue Technologie-Mission zur Wartung und Entsorgung von Satelliten vor.

Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) beauftragte auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse ILA in Berlin Airbus Defence and Space Friedrichshafen mit der Systemführung für die Definition der „Deutschen Orbitalen Servicing Mission (DEOS)“.

Mit DEOS sollen zum ersten Mal die Technologien zur kontrollierten Entsorgung eines defekten Satelliten im Weltall demonstriert werden. Die Definitionsphase ist der letzte, entscheidende Schritt, bevor mit dem Bau der Raumfahrzeuge selbst begonnen werden kann.

Foto: Unterzeichnung des DEOS-Vertrages (v.l.n.r.): Christoph Hohage (Projektdirektion Raumfahrt DLR) und Gerd Grupe Mitglied des DLR-Vorstandes), Eckhart Settelmeyer (Airbus Defence and Space Direktor Erdbeobachtung, Wissenschaft & Navigation Deutschland), Michael Menking (Airbus Defence and Space Direktor Orbitalsysteme & Weltraumerforschung).

Pressemitteilung

RobotiksystemeWeltraumschrott