Airbus Defence and Space

SPOT 6 von Airbus Defence and Space ist bereit für Startkampagne

SPOT 6, der brandneue Erdbeobachtungssatellit von Airbus Defence and Space

SPOT 6, der brandneue Erdbeobachtungssatellit von Airbus Defence and Space, ist startbereit. Nach seinem Transport in den kommenden Tagen vom Airbus Defence and Space-Standort im französischen Toulouse zum Satish Dhawan Space Center in Indien wird der Satellit vor Ort in die Trägerrakete PSLV integriert, die ihn auf seine Umlaufbahn bringen soll.

SPOT 6 ist ein hochaufgelöster optischer Erdbeobachtungssatellit. Wie sein „Zwilling“ SPOT 7, der Anfang 2014 in den Weltraum starten soll, wird SPOT 6 eine Schwadbreite von 60 km abdecken und Aufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 1,5 m bereitstellen. SPOT 6 und SPOT 7 werden die Arbeit der Satelliten SPOT 4 und SPOT 5 fortführen, die seit 1998 bzw. 2002 in Betrieb sind.

Bei einer Wiederholrate von einem Tag decken SPOT 6 und SPOT 7 insgesamt 6 Millionen km² pro Tag ab. Die beiden Satelliten sind zudem sehr „beweglich“ und können von ihrer Position sehr schnell zu jeden Punkt in einem Radius von 1.500 km manövriert werden.

Nach der Funktionsprüfung im All (In-Orbit Validation) wird Airbus Defence and Space SPOT 6 und SPOT 7 gemeinsam mit den beiden Pléiades-Satelliten auf demselben Orbit betreiben. Diese Konstellation bietet einzigartige Anwendungsmöglichkeiten und stellt den Kunden des Unternehmens innerhalb kürzester Zeit die gewünschten Aufnahmen zur Verfügung. Jeder Ort der Erde kann einmal täglich mit hoher und sehr hoher Auflösung erfasst werden. Während SPOT 6 und SPOT 7 weite Gebiete großflächig abtasten, sind Pléiades 1A und Pléiades 1B in der Lage, kleinere Ausschnitte dieser Zonen mit höherer Auflösung (50 cm) aufzunehmen.

SPOT 6 und SPOT 7, die der neu entwickelten Plattform Astrosat 500 MklI von Airbus Defence and Space basieren, sind durch die Verwendung neuester Materialien wie Siliziumkarbid und modernster Technologien wie dem brandneuen Detektor für das Satelliteninstrument und dem neuen Avioniksystem nicht nur leichter als ihre Vorgänger (720 kg gegenüber drei Tonnen bei SPOT 5), sondern auch leistungsfähiger. Jeder Satellit ist auf eine Betriebsdauer von zehn Jahren ausgelegt.

Neben der Fertigung der Satelliten zeichnet Airbus Defence and Space auch komplett für die Entwicklung und Bereitstellung des Bodensegments, den Start der Satelliten, die Qualifizierung und Wartung des Systems sowie für die Missionsprogrammierung und -steuerung verantwortlich.

ErdbeobachtungSPOT