Airbus Defence and Space

Wolken über Westaustralien

Geoinformationsdaten einer Fläche von 2,6 Mio. km²

Airbus Defence and Spaces Cloud Services im Westaustralien

Die Landinformationsbehörde von Westaustralien (Landgate) nutzt Airbus Defence and Spaces Cloud Services um Geoinformationsdaten einer Fläche von 2,6 Mio. km² (viermal so groß wie Frankreich) zu verwalten.

Landgate sammelt die Geodaten zentral und verteilt sie anschließend an alle Abteilungen der Bundesregierungen von Westaustralien. Dadurch soll Landgate die Verbreitung der Daten koordinieren und damit eine Dopplung von Ressourcen minimieren. Aus diesem Grund beabsichtigt Landgate den Einsatz von Airbus Defence and Spaces SPOTMaps-Daten (mit Hosting und Streaming) als Basisdatensatz für eine Plattform, mit der verschiedene Regierungsbehörden Geodaten zur Umweltkartierung, für Kataster-, Infrastruktur- und Agraranwendungen sowie Notfalldienste untereinander austauschen können.

Landgate nutzt Airbus Defence and Spaces Cloud Services um Geoinformationsdaten einer Fläche von 2,6 Mio. km² zu verwalten

Dieser Vertrag bietet für ganz Westaustralien die bereits bekannten Vorteile von SPOTMaps – einen einheitlichen, präzisen und nahtlosen Datensatz mit einer Auflösung von 2,5m. Die Verfügbarkeit dieser Daten über den Webhosting- und Streamingdienst und die Einbindung in SLICP gewährleisten eine sofortige Verfügbarkeit von SPOTMaps für alle westaustralischen Regierungsbehörden über deren GIS-Software oder Webbrowser.

Mithilfe des Hostings können die Infrastruktur- und Wartungskosten gesenkt und damit Finanzmittel besser unter den Regierungsabteilungen von Westaustralien aufgeteilt werden. Darüber hinaus sind die Geodaten auch leichter zugänglich.

Der Streamingdienst weist eine garantierte Onlineverfügbarkeit von 99,5% auf, was vor allem für die Unterstützung von Notfall- und Rettungseinsätzen unerlässlich ist.

Geo-InformationssserviceSPOTUmwelt