Airbus Defence and Space

Bundeskanzlerin Merkel besucht Airbus Defence and Space

„Airbus Defence and Space steht daher beispielhaft für die Innovationskraft“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Ende Februar den Airbus Defence and Space Standort Friedrichshafen besucht. Begleitet wurde sie unter anderem von Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus, dem Vorstandsvorsitzenden des DLR Johann Dietrich Wörner und ihrem Regierungssprecher Steffen Seibert.

Während der Führung am Standort informierte sich die Delegation über die laufenden Projekte bei Airbus Defence and Space und konnte dabei die Satelliten PAZ, Swarm und MetOp in Augenschein nehmen.

Evert Dudok, CEO von Airbus Defence and Space und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Defence and Space GmbH, freute sich, seinen Gästen die neusten im Bau befindlichen Umwelt-Satelliten zeigen zu können – „und dass das Wetter auch ein bisschen aus Immenstaad kommt“.

Ministerpräsident Stefan Mappus zeigte sich beim Besuch des Unternehmens beeindruckt vom technologischen Standard, dem hohen Qualitätsbewusstsein und den hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Forschung und Entwicklung sichern die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Insbesondere der Bereich Luft- und Raumfahrt ist ein wichtiger Schrittmacher für neue Technologien. Die Firma Airbus Defence and Space steht daher beispielhaft für die Innovationskraft am Bodensee“, sagte der Ministerpräsident.

(Ausnahmsweise durften die Besucher mit Technik und Kunden abgesprochen auf die sonst vorgeschriebenen Hauben verzichten.)

Bundeskanzlerin Angela Merkel informiert sich, worauf es bei der 3-Satelliten-Mission Swarm ankommt. © Airbus Defence and Space


ErdbeobachtungTechnologieInnovation