Airbus Defence and Space

Columbus angedockt - Europa dank Airbus Defence and Space im All

Die Internationale Raumstation ISS ist um ein Europäisches Element erweitert worden. Das Weltraumlabor Columbus, das Airbus Defence and Space im Auftrag der ESA als Hauptauftragnehmer entwickelt und gebaut hat, wurde erfolgreich an die Internationale Raumstation ISS angekoppelt. Columbus wurde offiziell am 11. Februar 2008 um 22:44 MEZ an die ISS angedockt.

Columbus wurde im Rahmen eines mehrstündigen Außeneinsatzes mit Hilfe eines Roboterarms aus der Ladebucht gehoben und an den Knotenpunkt namens "Harmony" angedockt. ESA Astronaut Leopold Eyharts, der den Roboterarm in der Endphase des Manövers bediente berichtete an Mission Control: "Das Europäische Columbus-Modul ist nun ein Teil der ISS."

Für François Auque, CEO von Airbus Defence and Space, ist Columbus ein wichtiger Meilenstein im ISS - Programm. "Airbus Defence and Space kann stolz darauf sein, mit Columbus ein vollwertiges Labor für die Raumstation entwickelt zu haben. Es gibt in Europa kein zweites Unternehmen das eine solche Kompetenz im Bereich der bemannten Raumfahrt vorweisen kann. Airbus Defence and Space ist für zukünftige Projekte in diesem Bereich bestens gerüstet."

Alain Charmeau, CEO von Airbus Defence and Space sagte anlässlich des erfolgreichen Manövers: "Es ist beeindruckend zu sehen, mit welcher Präzision hier gearbeitet wurde und dass alle technischen Herausforderungen gemeistert wurden. Nun kann die Forschung auf der der ISS beginnen und die Früchte jahrelanger Entwicklungsarbeit können geerntet werden. Die kommende Nutzungsphase des Labors wie auch der Start des ersten ATV Jules Verne werden sicher noch einmal genau so herausfordernd sein.

"Airbus Defence and Space hat gezeigt, was mit Teamgeist und dem entsprechendem technischen Know-how möglich ist. Die Entwicklung von Columbus unterstreicht unsere Fähigkeit, große, internationale Teams als Hauptauftragnehmer zu führen.", sagte Dr. Michael Menking, Direktor Airbus Defence and Space Orbitalsysteme. "Wir haben heute nicht nur unsere Zuverlässigkeit bewiesen, sondern öffnen mit Columbus die Tür für vielfältige Raumfahrtanwendungen und wissenschaftliche Forschung.

Hans Schlegel wird mit der Crew des Shuttle Atlantis zur Erde zurückkehren. Léopold Eyharts wird als Wissenschaftsastronaut während seines drei Monate dauernden Aufenthaltes auf der ISS die komplexe Inbetriebnahme des Labors weiterführen und auch schon viele Experimente im Columbus durchführen.

Die Teams von Airbus Defence and Space können sich aber nicht ausruhen, denn die Mission des ersten ATV Jules Verne wird derzeit in Kourou vorbereit.

ISSColumbus