Airbus Defence and Space

Eisige Mission kommt in heiße Phase

Der von Airbus Defence and Space gebaute Eisforschungssatellit Cryosat-2 ist auf dem Weg zum Weltraumbahnhof Baikonur (Kasachstan).

Der von Airbus Defence and Space für die europäische Weltraumorganisation ESA gebaute Eisforschungssatellit Cryosat-2 ist auf dem Weg zum Weltraumbahnhof Baikonur (Kasachstan). Am späten Nachmittag des 12. Januar hob eine Transportmaschine vom Typ Antonow AN 124 vom Münchener Franz-Josef-Strauss-Flughafen in Richtung Uljanovsk (Russland) ab, nach einer Zwischenlandung geht es weiter zum Weltraumbahnhof Baikonur (Kasachstan). Bis zum 25. Februar 2010 wollen die Airbus Defence and Space-Ingenieure den Satelliten startklar machen. CryoSat-2 wird der Fragestellung nachgehen, ob und in welchem Umfang sich die Eismassen an den Erdpolen verändern.

Die Polarregionen spielen eine vitale Rolle bezüglich Klima und Ecosysteme der Erde.

Wissenschaftler vermuten zwar, dass die polaren Eismassen infolge der Erderwärmung stark zurückgehen, bisher gibt es aber wenige, punktuell erhobene Daten über die riesigen unbewohnten und schwer zugänglichen Polarregionen. Der Radarsatellit CryoSat-2, im Hauptauftrag von Airbus Defence and Space für die europäische Weltraumorganisation ESA gebaut, wird dieses Informationsdefizit beheben und den Forschern einen globalen Überblick verschaffen.

UmweltCryoSat