Airbus Defence and Space

Ein neues Höhenmodell des Vulkans Merapi

Digitales Höhenmodell des von Airbus Defence and Space-gebauten Satelliten unterstützt Katastropheneinsatz

Die im Umfeld des indonesischen Vulkans Merapi arbeitenden Behörden und Rettungskräfte haben außerordentlich wertvolle Informationen erhalten, die sie in ihre Entscheidungsfindungs- und Planungsprozesse einfließen lassen können: Ein hoch genaues und aktuelles, digitales Höhenmodell (DEM, Digital Elevation Model), das mithilfe der von der Satellitenmission TanDEM-X gesammelten Radardaten erstellt wurde.

Im November konnten die Partner der Mission TanDEM-X, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Geschäftsbereich Geoinformation der Airbus Defence and Space, ein TanDEM-X DEM zur Verfügung stellen, das mit den von den Zwillingssatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X am 15. Oktober gesammelten Daten erstellt worden war. Dieses aktuelle digitale Höhenmodell, das den Vulkan nur wenige Tage vor seinem ersten Ausbruch am 26. Oktober zeigt, ist für die Behörden, die für die Planung und Durchführung der Evakuierungen und Gegenmaßnahmen vor Ort verantwortlich sind, von großem Interesse.

Der seit mehr als 10.000 Jahren aktive Vulkan Merapi ist einer der weltweit größten und gefährlichsten Vulkane. Seit dem 26. Oktober haben mehrere heftige Ausbrüche stattgefunden, und die Experten vor Ort erwarten weitere Eruptionen. Die Behörden haben bereits mehr als 370.000 Menschen aus einer Gefahrenzone von 20 km um den Vulkan evakuiert und sind auf eine Ausweitung dieser Zone vorbereitet, sofern dies notwendig werden sollte.

Da sich die Mission TanDEM-X noch in der Inbetriebnahmephase befindet, handelt es sich derzeit noch um einen experimentellen Datensatz. Trotzdem konnte bereits eine ausgezeichnete relative Genauigkeit mit einem durchschnittlichen vertikalen Fehler von 1,6 m bei einer horizontalen Höhenauflösung von 12 m erreicht werden.

Mehr Informationen zu Höhenmodellen.

ErdbeobachtungSatellitenbilderTanDEM-X