Airbus Defence and Space

Erstflug des HAPS Zephyr von Airbus Defence and Space

Solargetriebener Pseudosatellit für große Flughöhen absolviert erfolgreich Testflug

Nach der Übernahme des Programmanteils der britischen QinetiQ durch Airbus Defence and Space im März 2013 kann das Unternehmen jetzt den ersten erfolgreichen Langstrecken-Testflug des solargetriebenen High Altitude Pseudo-Satellite (HAPS) Zephyr vermelden.

Der Flug fand im August 2013 auf dem Testgelände von Yuma im US-Bundesstaat Arizona statt. Das HAPS-Programm von Airbus Defence and Space läuft bereits seit mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit den AIRBUS Group-Partnern Cassidian und Innovation Works.

 

Mit einer Flugdauer von über zwei Wochen in mehr als 21.000 m Höhe hält der solargetriebene Zephyr den Weltrekord für Langzeitflüge. Mit diesem Flug sollten einige Verbesserungen in Konstruktion und Flugbetrieb für künftige Langstreckenerprobungen demonstriert werden.

„Wir freuen uns sehr, den Nachweis erbracht zu haben, dass Zephyr von Airbus Defence and Space der weltweit fortschrittlichste Pseudosatellit für große Flughöhen ist. An der Seite des britischen Verteidigungsministeriums ist es Airbus Defence and Space außerdem gelungen, mit diesem Programm innerhalb von nur vier Monaten die dauerhafte Bereitstellung von Informations-, Überwachungs- und Aufklärungskompetenzen zu demonstrieren und mit Unterstützung durch das US-Verteidigungsministerium einen vollwertigen Flug zu absolvieren“, so Jens Federhen, HAPS-Programmmanager bei Airbus Defence and Space.

„Damit ist Airbus Defence and Space in der Lage, Pseudosatelliten für große Flughöhen zu entwickeln, die das bestehende Angebot weltraumgestützter Kommunikations- und Fernerkundungsdienste sinnvoll ergänzen können.“

ErdbeobachtungKommunikationInnovation