Airbus Defence and Space

Europas größter Erdbeobachtungssatellit

Envisat liefert seit einem Jahrzehnt wertvolle Daten für die Umwelt- und Klimaforschung

Mit einem Gewicht von acht Tonnen, einer Länge von zehn Metern und zehn wissenschaftlichen Instrumenten an Bord ist Envisat der vielseitigste und leistungsfähigste Erdbeobachtungssatellit, der jemals ins All gelangteAm 1. März 2002 (28. Februar Lokalzeit Kourou, Französisch-Guyana) hatte eine Ariane-5-Trägerrakete Envisat in eine 800 Kilometer hohe Erdumlaufbahn gebracht. Mit einem Gewicht von acht Tonnen, einer Länge von zehn Metern und zehn wissenschaftlichen Instrumenten an Bord ist er der vielseitigste und leistungsfähigste Erdbeobachtungssatellit, der jemals ins All gelangte.

Seitdem liefert Envisat Messdaten über die Entwicklung von Ozon, Luftschadstoffen und Treibhausgasen, das Verhalten des Polareises, Temperaturänderungen der Meere, Veränderungen der Landbedeckung und vieles mehr.

Die auf ursprünglich fünf Jahre angelegte Mission wurde zweimal verlängert.

 

Fakten und Zahlen

 Gewicht:

8,2 Tonnen, davon 2,2 Tonnen Instrumente

 Leistung:

6,6 KW (End of Life), davon 2,0 KW für Instrumente

 Maße:

im Orbit ausgefaltet : 25 x 10 x 7 m

bei Start (Main Body) : 10 x 4 x 4 m

 Orbit:

800 km, polar, sonnen-synchron, 35 Tage Wiederholrate

 

Airbus Defence and Space war für die Entwicklung der Mission und des Gesamtsystems als Hauptauftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber ESA gesamt-verantwortlich. Die Entwicklung und Herstellung des Satelliten sowie fünf seiner Instrumente wurden ebenfalls direkt durch Airbus Defence and Space geführt, die anderen Systemelemente waren unterbeauftragt.

 

Klicken Sie auf das Bild und erfahren Sie, mittels welcher Instrumente Envisat Waldbrände erkannt, kalbende Gletscher identifiert und Meerestemperaturen gemessen werden


Airbus Defence and Space war Hauptauftragnehmer für die gesamte Mission und Instrumentierung und führte das Infrarotspektrometer MIPAS und das Spektrometer SCIAMACHY, sowie die sogennannte Nutzlastbucht des Satelliten.

Links

Wo befindet sich Envisat?

Envisat