Airbus Defence and Space

Galileo-Satelliten von Airbus Defence and Space

Voll betriebsfähig in der Erdumlaufbahn

Die ersten beiden Galileo-Satelliten von Airbus Defence and Space haben die Qualitäts- und Leistungstests der europäischen Weltraumorganisation ESA erfolgreich bestanden

Die ersten beiden von Airbus Defence and Space gebauten Galileo-IOV-Satelliten, die Airbus Defence and Space für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo hergestellt hat, sind voll funktionsfähig und nehmen ihren Betrieb in der Erdumlaufbahn auf. Nach ihrem Start mit einer Sojus-Trägerrakete am 21. Oktober 2011 vom europäischen Raumfahrtzentrum in Kourou (Französisch-Guyana) hatten die Satelliten von Airbus Defence and Space eine Reihe von In-Orbit-Test erfolgreich bestanden.

Diese zwei innovativen jetzt weltraumtauglichen Satelliten sind die ersten von vier IOV-Satelliten, die Airbus Defence and Space für das Galileo-System entwickelt. Im Verlauf dieses Jahres werden der dritte und der vierte IOV-Satelliten das Quartett vervollständigen. Sobald auch die letzten beiden Satelliten im Orbit positioniert sind, wird die Vierer-Konstellation zur Validierung des Galileo-Systemaufbaus in Betrieb genommen. Vier Satelliten sind die benötigte Mindestzahl für Positionsbestimmungen.

Die ESA beginnt jetzt mit der Durchführung der In-Orbit-Validierungsphase des gesamten Galileo-Systems. Die IOV-Phase ist ein entscheidender Meilenstein zum Aufbau des Systems. Mit ihr werden die Grundbausteine für Galileo gelegt.

Die beiden Airbus Defence and Space-Satelliten in der Erdumlaufbahn werden bei der Entwicklung aller weiteren, in Europa gebauten Galileo-Satelliten als Vorlage dienen.

NavigationGalileoNavigation Services