Airbus Defence and Space

Richtungsweisender Beginn einer perfekten Partnerschaft

Ariane 5 stellt mit Envisat neue Rekorde auf

Mit seiner Startkonfiguration von zehn Metern Höhe war Envisat ebenso imposant wie die Ariane 5, die den Satelliten in die Umlaufbahn bringen sollte.

Der 1. März 2002 war Envisats großer Tag, der aber ohne die herausragende Leistung der Trägerrakete, der von Airbus Defence and Space entwickelten und gebauten Ariane 5, nicht möglich gewesen wäre.

Flug 145, die Mission der Ariane 5 für den Envisat-Start, verlief recht bemerkenswert, wie es sich für ihren außergewöhnlichen Passagier geziemte.

Das einzige Trägersystem, das einen Satelliten dieser Größe und dieses Gewichts in die Umlaufbahn bringen konnte, war die Trägerrakete des Typs Ariane 5G. Diese für den Envisat-Start eingesetzte Version der Ariane 5 war zum ersten Mal mit der auf 17 Meter verlängerten Nutzlast- verkleidung ausgestattet, um die acht Tonnen schwere und zehn Meter hohe Fracht aufzunehmen. Mit dieser Mission stellte Ariane 5 einen neuen Rekord in der Nutzlastbeförderung aufsowohl im Hinblick auf das Gewicht als auch auf die Höhe der Fracht.

Mit dem Start bei strahlend blauem Himmel vom Startplatz im Europäischen Raumfahrtzentrum in Französisch-Guayana hob die Ariane 5 mit Flug 145 am 1. März 2002 um 01:07:59 WEZ/Weltzeit auch zum ersten Mal von Kourou aus nach Norden ab, um ihre Nutzlast in eine sonnensynchrone Umlaufbahn zu bringen.

Nach 26 Minuten und 35 Sekunden eines Bilderbuchaufstiegs wurde der Satellit abgetrennt und Envisat in den Weltraum entlassen, um seine Mission zu erfüllen, nämlich der Umweltbeobachtung auf der Erde eine neue Dimension zu eröffnen.

Flug 145 hatte auch einen Überraschungsbonus zu bieten: Die Ariane 5 brachte Envisat mit einer solch hohen Präzision zur Zielposition im Orbit, dass der Satellit auf dem Weg zu seiner endgültigen Position weniger Treibstoff als geplant benötigte und somit zusätzliche Reserven für seine Betriebszeit blieben.

Für eine passende feierliche Note sorgte die Tatsache, dass Envisat der 50. von Airbus Defence and Space gebaute Satellit war, der von der europäischen Trägerrakete in den Orbit gebracht wurde.

Ariane 5 und Envisat gehen mit diesem Tag sicher in die Geschichtsbücher ein.

Flug 145 will hoch hinaus und bringt Envisat zu seiner Mission © ESA-CNES-Arianespace

Ariane 5Envisat