Airbus Defence and Space

Satellit SPOT 6 liefert erste Aufnahmen

Nur drei Tage nach dem Start

Airbus Defence and Space hat nur 3 Tage nach dem Start am 9. September die ersten Aufnahmen des neuen Erdbeobachtungssatelliten SPOT 6 veröffentlicht.

Dies Bild von Bora-Bora wurde in einer Zone von 60 x 60 Kilometer mit einer Auflösung aufgenommen, die das Erkennen von Objekten ermöglicht, die nur 1,50 Meter groß sind.

SPOT 6 sichert die Datenkontinuität der SPOT-Serie, die bereits seit 1986 in Betrieb ist, und bietet gleichzeitig zahlreiche technologische Innovationen. Die einzigartige Reaktionsfähigkeit und Erfassungskapazität werden für ein breites Anwendungsspektrum von großem Nutzen sein.

Diese ersten Aufnahmen zeigen sehr unterschiedliche Landschaften und verdeutlichen somit das große Potenzial, das SPOT 6 für Anwendungsbereiche wie die Kartierung von Städten und natürlichen Ressourcen oder das Landwirtschafts- und Umweltmonitoring bietet. Durch eine große Streifenbreite (60km), die der seiner Vorgänger-Satelliten entspricht, eignet sich SPOT 6 optimal zur Erfassung großflächiger Gebiete. Gleichzeitig können dank der Auflösung von 1,5m – im Vergleich zu 2,5m bei SPOT 5 – noch genauere Details erfasst werden.

Um diese Aufnahmen zeigen zu können, sind alle Systeme reibungslos in Betrieb genommen worden: von der Aufnahmeplanung über die Datenerfassung und den Empfang bis hin zur Prozessierung der Bilddaten.

Ab Januar 2014 werden mit dem Start von SPOT 7 weitere Dienste wie zum Beispiel eine tägliche Neuerfassung zur Verfügung stehen. Gemeinsam wird die Konstellation aus SPOT 6 und 7 eine kontinuierliche Verfügbarkeit hochauflösender und großflächiger Datenprodukte bis 2024 gewährleisten.

Die ersten Aufnahmen von SPOT 6 finden Sie in der Bildergalerie auf der Webseite von Airbus Defence and Space GEO-Information Services:

Airbus Defence and Space GEO-Information Services

ErdbeobachtungSPOT