Airbus Defence and Space

Schnellste Hilfe in höchster Not

Hochaufgelöste Satellitenbilder liefern Klarheit über den Zustand der örtlichen Infrastruktur. Die in Rekordzeit erfassten und verarbeiteten Daten lieferten wertvolle Anhaltspunkte für die Organisation der Notfallhilfe.

24. August 2009: Das Flammenmeer reicht bis vor die Tore Athens. Eine Feuersbrunst nie gekannten Ausmaßes verwüstet die griechische Verwaltungsregion Attika, eine Stadt nach der anderen muss unter Hochdruck evakuiert werden. In dieser Hölle eine befahrbare, nicht von Brandherden versperrte Route zu finden, war ein reines Glücksspiel. Helfen konnte da nur noch eines: Beobachtungssatelliten von ihren laufenden Aufgaben abzuziehen und ihre Kapazitäten schnellstmöglich auf das Katastrophengebiet zu richten.

Zu Notfalleinsätzen dieser Art werden Satelliten heute immer öfter herangezogen. In Griechenland versorgte der von Airbus Defence and Space entwickelte Satellit Envisat die Behörden umgehend mit lebenswichtigen Informationen für die Rettung von Menschen in Gefahr. So konnten sich die Feuerwehrkräfte bei der Einsatzplanung auf zuverlässige, in Echtzeit aktualisierte Daten verlassen – dem Himmel sei Dank.

Nicht anders beim jüngsten Erdbeben in Haiti, wo ebenfalls die Kapazitäten mehrerer Satelliten auf das Krisengebiet gelenkt wurden. In dieser Situation, wenn schon der geringste Zeitverlust Menschenleben kostet, sind sofortige Analysen und schnelles Handeln unbezahlbar. Deshalb handeln die vielfältigen Akteure von Raumfahrt und Forschung heute mit vereinten Kräften und bündeln im Rahmen der Internationalen Charta für Weltraum und Naturkatastrophen ihre Erdbeobachtungskapazitäten.

Diese Zusammenarbeit funktioniert sehr effektiv: Wie bei den Flächenbränden 2009 in Griechenland oder der Flutkatastrophe vom Dezember 2004 in Indonesien schufen schon wenige Stunden nach dem Erdbeben in Haiti hochaufgelöste Satellitenbilder Klarheit über den Zustand der örtlichen Infrastruktur. Die in Rekordzeit erfassten und verarbeiteten Daten lieferten wertvolle Anhaltspunkte für die Organisation der Notfallhilfe.

SatellitenEnvisat