Airbus Defence and Space

Spacelab D1: Eine Reise durch das All in Bildern

D1-Astronaut Ernst Messerschmid

Spacelab D1 Insignia

Das Logo wurde von den acht Mitgliedern der STS-61A/D1 Spacelab Mission ausgewählt, die die rekordverdächtige Zusammensetzung der Space Shuttle Crew repräsentiert.  Die Nachnamen des Teams umrunden den farbenfrohen Mittelpunkt, der die Challenger samt des Wissenschaftsmoduls und die internationale Crew aus Europa und Vereinigte Staaten darstellt. Bild: NASA.

Spacelab D1 Team

Die Crew der D1-Mission (hintere Reihe, von links nach rechts): Pilot Steven R. Nagel, Missionsspezialist Guion S. Bluford, Jr., Nutzlast-Spezialisten Ernst Messerschmid und Wubbo J. Ockels; (vordere Reihe, von links nach rechts): Nutzlast-Spezialist Reinhard Furrer, Missionsspezialisten Bonnie J. Dunbar und James F. Buchli und Kommandant Henry W. Hartsfield, Jr. Bild: NASA.

Spacelab D1 Space Shuttle

Start der D1-Mission am 30. Oktober 1985. Bild: NASA.

Spacelab D1 View from Space

Das mit dem Spacelab Modul bestückte Shuttle diente als vielseitig einsetzbares Labor für wissenschaftliche Forschung im All. Das gemeinsame Projekt der NASA und der Europäischen Weltraumorganisation offenbarte den Vorteil von ausgebildeten Besatzungsmitgliedern, die im All forschen. Bild : NASA

Spacelab D1 Messerschmid

D1-Astronaut Ernst Messerschmid bei der Arbeit im Spacelab. In Zwölf-Stunden-Schichten wurden die Experimente im Spacelab durchgeführt. Den Ablauf hatten die Astronauten zuvor bis in kleinste Detail auf der Erde trainiert. Bild: DLR

Spacelab D1 Messerschmid

Während der D1-Mission sammelten die Astronauten auch darüber Daten, wie sich die Schwerelosigkeit auf ihren Körper auswirkt. Hier untersucht Guion S. Bluford bei Ernst Messerschmid den Augendruck. Bild : DLR

 

ColumbusBemannte Raumfahrt