Airbus Defence and Space

Spaceplane: Der lange Weg zu den Sternen

Mit der Vorstellung seines Projekts Spaceplane Ende 2007 hat Airbus Defence and Space eine neue industrielle Ära eingeläutet, die des suborbitalen Raumflugs. Dieses Projekt umfasst einen langen Prozess, der auf mehr als sieben Jahre geschätzt wurde, allein für die Entwicklung des Raketenflugzeugs und seine Zertifizierung.

In das Abenteuer Raumfahrt stürzt man sich nicht mal eben so. Im Hinblick auf die Konstruktion des Spaceplane hat Airbus Defence and Space als Entwickler und Hersteller einen langen industriellen Prozess in die Wege geleitet. Anvisiert wird die Herstellung von fünf Flugzeugen pro Jahr, um in zehn Jahren eine Flotte von mehr als 30 Flugzeugen aufzubauen. Dabei werden die Kompetenzen aller europäischen Standorte von Airbus Defence and Space genutzt. In Deutschland werden die Motoren entwickelt und in Spanien können die Verbundstoffe hergestellt werden. Der Standort in Frankreich übernimmt die Endmontage. Wie schon Airbus für seinen A380 hat auch Airbus Defence and Space externe Partner mit wichtigen Teilarbeiten beauftragt.

Und dies ist erst der Anfang. Denn die Entwicklung und die Konzeption des Spaceplane sind nur die ersten Schritte vor seiner Vermarktung und Nutzung. Um die ersten Touristen ins Weltall zu befördern oder die ersten wissenschaftlichen Flüge durchzuführen, muss das Raketenflugzeug zunächst ein Flugfähigkeitszeugnis erhalten, wie jedes Linienflugzeug oder jeder Privatjet auch. Airbus Defence and Space muss eine Vielzahl von Berechnungen und Tests durchführen, damit sein Flugzeug gemäß den geltenden Normen zertifiziert werden kann, insbesondere in Bezug auf die Sicherheit. Das Spaceplane wird so konzipiert, dass es auf Zivilflughäfen starten und landen kann, genau wie ein Airbus-Personenflugzeug: Daher muss das Spaceplane die lange Liste der Bedingungen erfüllen, um für den kommerziellen Transportflugverkehr zugelassen zu werden, und gibt so einen Vorgeschmack auf die zukünftigen superschnellen Transportflugzeuge. Es liegt noch ein weiter Weg vor uns, aber die Sterne rücken im wahrsten Sinne des Wortes in greifbare Nähe.