Airbus Defence and Space

TerraSAR-X Dienste ab sofort verfügbar

Seitdem der Satellit nur vier Tage nach dem erfolgreichen Start am 15. Juni 2007 bereits beeindruckende erste Daten geliefert hatte, haben Anwender von Erdbeobachtungsdaten auf der ganzen Welt diesem Tag erwartungsvoll entgegen gesehen:

Der wetterunabhängig operierende Satellit, der Daten mit einer Auflösung von bis zu eine Meter liefert, ist eine außergewöhnlich zuverlässige Informationsquelle; flexible Aufnahmemodi und eine schnelle Reaktionszeit machen seine Daten besonders wertvoll für eine Vielzahl unterschiedlichster Geoinformationsanwendungen.

"Wir haben seit Jahren auf diesen Tag hingearbeitet und alle unsere Geschäftsabläufe sorgfältig vorbereitet" erklärt Jörg Herrmann, Geschäftsführer der Infoterra GmbH. "Unsere Teams haben einen zuverlässigen Kundenservice aufgebaut sowie eine gesicherte technische Infrastruktur und effiziente Prozesse für den Datenvertrieb etabliert. Darüber hinaus haben unsere Experten zahlreiche radarbasierte Geoinformationsdienste entwickelt, die jetzt in den Markt gebracht werden sollen."

Weniger als sieben Monate nach dem Start – genau nach Zeitplan – hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Inbetriebnahme und Kalibrierung von TerraSAR-X abgeschlossen: Der Satellit funktioniert einwandfrei; die zugehörige Bodeninfrastruktur wurde eingerichtet und erfolgreich getestet.

Umfangreiches Partnernetzwerk sichert globale Präsenz

Ein zuverlässiges Netzwerk von TerraSAR-X Vertriebspartnern unterstützt Infoterras weltweite Vermarktungsaktivitäten: In fast 60 Ländern auf sechs Kontinenten können sich Kunden und Anwender inzwischen auf lokalspezifisches Wissen und langjährige Erfahrungen der TerraSAR-X Vertriebspartner verlassen.

Geschäftserfolg sichert TerraSAR-X Mission langfristig

"Nun ist es an uns, die TerraSAR-X Mission weiter voranzutreiben“, erläutert Jörg Herrmann. "Wir wollen in den kommenden Jahren den kommerziellen Erfolg gewährleisten, und damit eine langfristige deutsche Radarsatellitenmission sichern."

Infoterra wird Gewinne aus dem neuen Geschäft in den Nachfolgesatelliten TerraSAR-X-2 investieren, der TerraSAR-X am Ende seiner fünfjährigen Lebensdauer im Jahr 2012 ersetzen soll.

ErdbeobachtungFernerkundungRadar