Airbus Defence and Space

Zwei Satelliten bei einem Flug: Wie ist es möglich?

Mit Airbus Defence and Spaces SYLDA-Doppelstartstruktur!

Die Doppelstartvorrichtung SYLDA (SYstème de Lancement Double Ariane) ermöglicht den Transport eines zweiten Satelliten unter der Nutzlastverkleidung. Die aus Verbundstoff-Sandwichplatten gefertigte 500-kg-Struktur kann auf ihrer Spitze Satelliten von bis zu 6,5 Tonnen Masse aufnehmen und diese Ladung trotz der im Flug auftretenden thermischen und mechanischen Belastungen sicher ans Ziel bringen.

SYLDADie in der Höhe variable neue SYLDA (maximale Höhe: sieben Meter) lässt sich auf die jeweils zu transportierenden Satelliten einstellen, wodurch sich die Trägerrakete vielseitig vermarkten lässt. Seit dem Jahr 2005 wird diese „optionale Stufe“ vollständig vom Kompetenzzentrum Verbundwerkstoffe bei Airbus Defence and Space in Les Mureaux hergestellt – von der Entwicklung der Werkstoffplatten, der Stufenverbindungen aus Metall und des Abtrennsystems für das Aussetzen des unteren Satelliten (nach der Abtrennung des oberen), über die Montage der Rohstruktur und bis zur abschließenden mechanischen und elektrischen Ausrüstung. So entstanden in Les Mureaux in der Nähe von Paris (Frankreich) bis dato 22 komplette SYLDA-Strukturen.

Die neue SYLDA-Version +2100 ist 600 mm länger als die bisher größte qualifizierte Version „A“, wodurch der Raketendienstleister Arianespace sein Angebotsspektrum nun zusätzlich erweitern kann.

StartraketeAriane 5