Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space absolviert wichtigen Entwicklungsschritt für die Ariane 5 ME (Midlife Evolution)

• Mit dem Preliminary Design Review validiert die Europäische Weltraumorganisation ESA das Projekt „Ariane 5 ME“

• Airbus Defence and Space ist seit 2003 Hauptauftragnehmer für die Ariane und das neue Entwicklungsprojekt verfügt über ein 20 % reduzierten Kilogrammpreis für die Nutzlast und über 20 % mehr Leistung

• Das Konzept „Zwei Träger in einer Rakete“ greift den Anforderungen der kommerziellen und institutionellen Märkte Europas vor

• Die Entscheidung für die Bestätigung der vollständigen Entwicklung des Ariane 5 ME-Programms wird dem ESA-Rat während der für Ende 2012 geplanten Ministerratssitzung zur Entscheidung vorgelegt

Les Mureaux / Bremen, den 1. Dezember 2011 – Nach der vorläufigen Entwurfsprüfung (Preliminary Design Review, PDR) erhält Airbus Defence and Space, Europas führendes Raumfahrtunternehmen, die Projektvalidierung für die Trägerrakete Ariane 5 Midlife Evolution (ME) von der Europäischen Weltraumorganisation ESA.

Damit haben über 100 europäische Experten in verschiedenen Disziplinen den von Airbus Defence and Space entwickelten vorläufigen Definitionsentwurf der Trägerrakete, den Entwicklungsplan sowie den Spezifikationen für die verschiedenen Subsysteme freigegeben. Damit sollte die Entwicklung des Ariane 5 ME-Programms zügig voranschreiten können, wenn die Finanzierung durch die ESA-Mitgliedsstaaten während der nächsten für November 2012 geplanten Ministerratssitzung entschieden wurde.

Hauptmerkmal dieser optimierten Ariane-5-Nachfolgeversion wird ihre neue Oberstufe mit dem von Snecma (Safran Gruppe) entwickelten kryogenen und wiederzündbaren Vinci®-Triebwerk sein. Außerdem können künftig mit der um drei Meter verlängerten Verkleidung schwerere und größere Nutzlasten gestartet werden.

Die Ariane 5 ME wird Lasten von bis zu 12 Tonnen im geostationären Orbit aussetzen können und hat damit eine um mehr als 20 % gesteigerte Kapazität als die aktuelle Trägerrakete Ariane 5 ECA. Das neue Modell ist für Missionen auf allen Umlaufbahnen ausgelegt und erweitert damit die Möglichkeiten für kommerzielle Einsätze wie auch den Bedarf institutioneller Kunden.

Alain Charmeau, CEO von Airbus Defence and Space, begrüßte diesen bedeutenden Fortschritt der europäischen Trägerrakete, die voraussichtlich bis 2017 starten soll: „Mit der Fähigkeit, zwei Satelliten von jeweils über fünf Tonnen im Orbit auszusetzen, entspricht die Ariane 5 Midlife Evolution dem Bedarf ziviler Kunden und den Anforderungen der EU-Regierungen. Die Kunden erwerben gleich ‚zwei Träger in einer Rakete‘ und bezahlen nicht mehr als für das aktuelle Modell Ariane 5 ECA; daraus ergibt sich ein um 20 % reduzierter Kilogrammpreis für die Nutzlast.“

Airbus Defence and Space ist seit 2003 alleiniger Hauptauftragnehmer für das gesamte Programm und wird aus dem daraus resultierten Mehrwert die Kosten senken können.

Der erfolgreiche Abschluss der am 31. August 2011 gestarteten vorläufigen Entwurfsprüfung (PDR) ist ein wichtiger Schritt für die Validierung der Trägerrakete, insbesondere seiner neuen Oberstufe und Lohn für viele tausend Arbeitsstunden, die Ingenieure von Airbus Defence and Space an den Standorten Les Mureaux und Bremen sowie seine Industriepartner geleistet haben.

Die Fertigung findet vornehmlich innerhalb des Verbunds der Ariane-Partner statt, die diese Trägerrakete zu einem Erfolg gemacht haben. Als Hauptauftragnehmer wird Airbus Defence and Space auch in Zukunft die Arbeit von europaweit über 30 Unternehmen koordinieren.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumtechnologien und die Nummer drei weltweit. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group ist das Unternehmen auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme und Dienstleistungen spezialisiert. Im Jahr 2010 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 5 Milliarden € und beschäftigte weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter mit Hauptstandorten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende End-zu-End- und Mehrwert-Lösungen bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie weltweite Dienstleistungen für Navigation.

AIRBUS Group ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und fast 122.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Gregory Gavroy (Airbus Defence and Space FR)                                                    Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space UK)                                                       Tel.: +44 (0)1 438 77 3872

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

www.space-airbusds.com

 

Ariane 5