Airbus Defence and Space

Sicherheit und Verteidigung Pressemitteilungen

Airbus Defence and Space and EADS Defence & Security sollen im Auftrag der Europäischen Verteidigungsagentur die Einführung unbemannter Luftfahrzeuge im zivilen Luftraum erforschen

  • Airbus Defence and Space wird den Nutzen der Satellitenkommunikation für einen sicheren Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge (UAVs) im zivilen Luftraum nachweisen
  • Airbus Defence and Space prüft die Möglichkeit des Einsatzes in mittlerer Höhe fliegender Langstrecken-UAVs (MALE-UAV) zum Nachweis der praktischen Machbarkeit dieser Integration

 

Brüssel, 9. Februar 2010 Die Europäische Verteidigungsagentur (EVA) hat ein von Airbus Defence and Space und Airbus Defence and Space (DS) geführtes Konsortium für eine sechsmonatige Studie ausgewählt, in deren Rahmen nachgewiesen werden soll, dass Satellitenkommunikation die Einführung von UAVs im zivilen Luftraum ermöglicht. DS hat über dreißig Jahre Erfahrung im UAV-Geschäft und Airbus Defence and Space, Europas größtes Raumfahrtunternehmen, wird den Bedarf an satellitengestützten Diensten für einen sicheren Einsatz von UAVs im zivilen Luftraum ermitteln.

 

„Von der Europäischen Verteidigungsagentur im Wettbewerb gegen führende Unternehmen dieser Branche ausgewählt worden zu sein, ist ein Beleg dafür, dass unsere Fähigkeit, zwischen Zivil-, Sicherheits- und Militäranwendungen Synergien zu schaffen, zunehmend erkannt wird. Für Airbus Defence and Space bietet sich hiermit die Möglichkeit zum Ausbau unserer Aktivitäten am wachsenden UAV-Markt“, sagte Eric Béranger, CEO von Airbus Defence and Space, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

 

Bislang werden unbemannte Luftfahrzeuge nur in abgegrenzten Lufträumen für militärische Zwecke zum Einsatz gebracht. Ihre sichere Integration in den zivilen Luftraum würde eine Fülle von zivilen und halböffentlichen Anwendungsgebieten eröffnen, wie Seefernaufklärung, Grenzüberwachung, Agrarmanagement, Erfassung von Atmosphären- und Wetterdaten sowie geologische und Infrastruktur-Kartierung aus großer Höhe.

 

„Airbus Defence and Space, europäischer Branchenführer im UAV-Geschäft, freut sich über den Auftrag, unter Führung der Europäischen Verteidigungsagentur seine Fachkompetenz in diese höchst bedeutsame Studie einbringen zu können. Die Ergebnisse der Studie werden unsere Fähigkeit zur Auslegung maßgeschneiderter, sicherer Lösungen im Dienste unserer Kunden weiter verbessern“, sagte Bernhard Gerwert, CEO des Geschäftsbereichs Military Air Systems von Airbus Defence and Space.

 

Im Rahmen der sechsmonatigen Machbarkeitsstudie werden die Konsortialpartner wichtige europäische Akteure aus dem zivilen und militärischen Bereich treffen, um deren Zustimmung zu sicherheits- und ordnungspolitischen Aspekten und künftigen Anwendungen einzuholen. Nach Abschluss der Studie werden die EVA und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) voraussichtlich ein entsprechendes Demonstrationsprogramm co-finanzieren.

 

Zur Vorbereitung dieser Demonstration wird DS die Möglichkeit zum Einsatz eines MALE-UAV prüfen, dessen Steuerung über eine Satellitenkommunikations­verbindung von Airbus Defence and Space erfolgen soll. Eine Kooperation der zwei Unternehmen besteht bereits in Afghanistan, wo Frankreichs Luftstreitkräfte das von Airbus Defence and Space entwickelte UAV „Harfang“ einsetzen.

 

„Die Einbindung von UAVs in den zivilen Luftraum fügt sich in die Umsetzung der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) der Europäischen Union ein. Airbus Defence and Space und DS legen zur Unterstützung von EVA und ESA ihre Fachkompetenz zusammen, um die EU-Behörden bei der Definition der zur Entwicklung dieser neuen Dienste nötigen Gesetzesregelungen zu unterstützen“, erklärte Eric Béranger weiter.

 

Das Firmenkonsortium aus elf Partnern, darunter Airbus Defence and Space, DS, QinteiQ, ISDEFE und die IABG, vereint die industriellen Kompetenzen der führenden Spezialisten für unbemannte Luftfahrzeuge, Satellitenkommunikation und Flugsicherung aus Frankreich, Großbritannien, Spanien und Deutschland.

 

Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2008 erreichte  Airbus Defence and Space einen Umsatz von 4,3 Milliarden € und beschäftigte rund 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

www.space-airbusds.com

 

Airbus Defence and Space

DS ist Anbieter von Systemlösungen für Streit- und Sicherheitskräfte auf der ganzen Welt. Das Portfolio von DS reicht von Sensoren und sicheren Netzwerken bis hin zu Lenkflugkörpern sowie bemannten und unbemannten Flugzeugen und umfasst darüber hinaus Lösungen im Bereich der globalen Sicherheit sowie produktspezifische Service- und Support-Leistungen. Im Jahr 2008 erwirtschaftete DS mit rund 23.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von € 5,7 Milliarden.

 

AIRBUS Group ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen, mit einem Umsatz von € 43,3 Milliarden im Jahr 2008 und rund 118.000 Mitarbeitern.

 

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)                                              Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                                                      Tel.: +44 (0)1 438 77 8180

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

Theodor Benien (Airbus Defence and Space)                               Tel.: +49 (0) 8459 81 80485

Airbus Defence and SpaceSatellitenEADS