Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space baut den Falcon Eye-Erdbeobachtungssatelliten für die VAE

- Unternehmen wurde von den Streitkräften der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) als Leiter des Industrieteams zur Entwicklung des Falcon-Eye-Satelliten ausgewählt
- Vertrag umfasst zwei leistungsstarke Erdbeobachtungssatelliten, das komplette Bodensegment und die Schulung von Ingenieuren der VAE-Streitkräfte, die das System betreiben werden

Airbus Defence and Space, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt, hat mit den Streitkräften der Vereinigten Arabischen Emirate einen Vertrag für die Entwicklung, Herstellung und den Start des leistungsstarken optischen „Falcon Eye“-Satellitensystems zur Erdbeobachtung unterzeichnet. Das Unternehmen wird dabei ein Team aus Industrieunternehmen (einschließlich Thales Alenia Space als Mithauptauftragnehmer) leiten. Der Vertrag, der von den VAE im August 2014 offiziell unterzeichnet wurde, tritt nun in Kraft.

Die Vereinbarung umfasst den Bau von zwei  hochauflösenden optischen Satelliten und die Bereitstellung eines Bodensystems zur Überwachung der Bilderfassung sowie zum Empfang und zur Verarbeitung der Bilddaten. Zudem beinhaltet der Vertrag ein Schulungsprogramm für die Ingenieure aus den VAE, die die Satelliten nach der Aufnahme ihres In-Orbit-Dienstes steuern und betreiben werden.

„Das leistungsstarke Erdbeobachtungssatellitensystem Falcon Eye wird die Streitkräfte der VAE mit einzigartigen Beobachtungsfähigkeiten ausstatten“, sagte François Auque, Leiter von Space Systems. „Dieser Auftrag festigt die Position von Airbus Defence and Space als weltweit führender Exporteur von Satellitensystemen zur Erdbeobachtung und ist ein großer Vertrauensbeweis in die Technologie unseres Unternehmens und auch in die französischen und europäischen Fähigkeiten im Bereich weltraumgestützte Erdbeobachtung.“

„Gemeinsam mit dem Yahsat-Telekommunikationssatellitensystem ist dieses neue, sehr weit reichende Kooperationsprogramm ein weiteres Beispiel der nachhaltigen Zusammenarbeit von Airbus Defence and Space und den VAE“, fügte Auque hinzu.

Dieses Programm ist das neueste einer Serie von Satelliten, die auf Technologien aus einer Vielzahl von Missionen basieren. Dazu gehören Pléiades, SPOT 6 und SPOT 7, Ingenio, KazEOSat-1 und ein dieses Jahr an Peru verkauft Satellit ebenso wie die beiden für die Europäische Weltraumorganisation gebauten Umweltüberwachungs- bzw. Meteorologiesatelliten Sentinel 2 und Sentinel 5P. Das hochmoderne System basiert auf dem einmaligen, bei Airbus Defence and Space entwickelten Know-how im Bereich hoch stabile und flexible Plattformen. Das Programm wird vom Unternehmens-Standort in Toulouse (Südfrankreich) gesteuert.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit etwa 40.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 14 Mrd. €.

Pressekontakte:

Ralph Heinrich           
+ 49 89 607 33971                 
ralph.heinrich@astrium.eads.net

Astrid Emerit              
+ 33 1 39 06 89 43                 
astrid.emerit@astrium.eads.net

Mathias Pikelj             
+ 49 75 45 89 123                  
mathias.pikelj@astrium.eads.net

Earth observation satelliteAirbus Defence and Space