Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space bereitet industrieller Fertigung für Ariane 6 vor

Erste Arbeiten zur Faserwicklung eines Antriebsgehäuses erfolgreich durchgeführt

Airbus Defence and Space hat mit den ersten Arbeiten an der Faserwicklung eines Antriebsgehäuses für die zukünftige europäische Trägerrakete Ariane 6 begonnen. Das erste Exemplar, dessen Größe dem künftigen Booster der Ariane 6 entspricht, wird das größte je in Europa gefertigte Antriebsgehäuse aus Kohlefaser sein. Dies zeigt, dass Airbus Defence and Space diese für das Programm Ariane 6 grundlegende Technologie beherrscht. Vorausgegangen waren erste Fertigungen der Elemente der Oberstufe, die für Ariane 5 ME und Ariane 6 identisch sind.

Das Antriebsgehäuse ist ein wesentlicher Bestandteil eines Feststoffraketenantriebs, da es nicht nur als Kraftstofftank (Raketentreibstoff) dient, sondern vor allem als Trägerstruktur: Es ist gewissermaßen der „Rumpf“ der Trägerrakete. Diese erste große Etappe in der Fertigung der zukünftigen europäischen Trägerrakete wurde von der französischen Raumfahrtagentur CNES im Rahmen des französischen Programms für Zukunftsinvestitionen (Plan d’Investissements d’Avenir – PIA) finanziert und ist der Beitrag von Frankreich für das Ariane 6-Programm der ESA.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Airbus Defence and Space und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit etwa 40.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 14 Mrd. €.

Medienkontakt:

Ralph Heinrich + 49 89 607 33971