Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space-Dienst zur Messung von Treibhausgasemissionen in die Geschäftspartnerschaftsplattform „Climate and Energy Action Hub“ der UN aufgenommen

• Der Messdienst für Treibhausgasemissionen von Airbus Defence and Space Services wurde neben anderen Unternehmens-Initiativen in Geschäftspartnerschaftsplattform „Climate and Energy Action Hub“ des Klimagipfels der Vereinten Nationen (COP19) in Warschau aufgenommen

• Der neue Überwachungsdienst ermöglicht Regierungen, Städten und lokalen Behörden eine direkte Messung der Wirksamkeit ihrer Emissionssenkungsmaßnahmen

• Nach einem ersten Testbetrieb in London hat Airbus Defence and Space Services nun mit der Kartierung von Emissionen in Paris und Rotterdam begonnen

21. November 2013 – Airbus Defence and Space, das weltweit zweitgrößte Raumfahrtunternehmen, hat vor kurzem einen Messdienst für Treibhausgasemissionen gestartet, der in die Online-Geschäftspartnerschaftsplattform „Climate and Energy Action Hub“ aufgenommen. Diese soll Unternehmen ermutigen, Technologien, Ressourcen, Dienste, Geschäftsmodelle und andere Unterstützungsleistungen gemeinsam zu entwickeln, um die weltweiten Energiespar- und Klimaschutzbemühungen voranzutreiben.

Das Projekt von Airbus Defence and Space gehört zu rund 20 Kooperationsvorhaben der Geschäftspartnerschaftsplattform, die auf dem ersten Caring for Climate Business Forum vorgestellt wurde, das vom 19. bis 20. November 2013 während der Konferenz der Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, Conference of the Parties) stattfand.

Der einzigartige kommerziell verfügbare Dienst misst Treibhausgas-Emissionswerte am Boden, in der Luft und in der Atmosphäre mit noch nie da gewesener Präzision. Die erhobenen Daten unterstützen politische Entscheidungsträger dabei, spezifische Bereiche gezielt zu untersuchen und die Wirksamkeit von Maßnahmen zur Emissionsminderung zu messen.

Die wirksame Prüfung und Überwachung von Treibhausgasemissionen spielt eine zentrale Rolle bei der Senkung des Schadstoffausstoßes und der Förderung umweltverträglicher und kohlenstoffemissionsarmer Technologien. Die Teilnahme von Airbus Defence and Space an dem Caring for Climate Business Forum unterstreicht die Bedeutung Arbeit des Unternehmens für Regierungen, Städte und lokale Behörden, die bisher nur auf statistische Erhebungen von Treibhausgaskonzentrationen zurückgreifen konnten.

Die Nutzung des Messdiensts von Airbus Defence and Space für Treibhausgasemissionen wird Regierungen sowie städtischen und kommunalen Behörden ermöglichen, ihre nach internationaler Gesetzgebung erforderlichen Emissionsberichte mit unabhängigen Daten zu ergänzen und darüber hinaus die Effizienz ihrer Emissionssenkungsstrategien zu untersuchen.

Im Sommer 2012 hat Airbus Defence and Space den ersten stadtweiten Treibhausgas-Messdemonstrator in London getestet. Das Unternehmen hat Emissionskarten erstellt auf der Basis von Daten, die von Satelliten, Luftmessstationen und vier Bodensensoren im Stadtbereich erfasst wurden.

Die Erfahrungen aus dem Testbetrieb in London werden nun auf die Dienstleistung in Paris und Rotterdam übertragen. Auch dort werden Airbus Defence and Space und seine Partner Treibhausgase wie Methan, Kohlenmonoxid und Kohlendioxid messen und dabei auf ein Netz von boden- und luftgestützten Mess-Sensoren zurückgreifen.

Die Messungen aus dem Testbetrieb werden in ein Atmosphärenmodell integriert, um Emissionskarten zu erstellen, die Hauptquellen und -senken verzeichnen. Diese Messungen könnten einen wesentlichen Einfluss auf die generelle Umsetzung von Maßnahmen zur Senkung von Treibhausgasen haben, da der größte Anteil des CO2-Ausstoßes in Städten entsteht.

Die Partnerschaftsplattform wurde von der UN-Initiative „Caring for Climate“ anlässlich des UN Global Compact Leaders Summit im September 2013 ins Leben gerufen. Caring for Climate wird gemeinsam getragen vom UN Global Compact und dem Sekretariat der UN-Klimarahmenkonvention.

Als führender Satellitenspezialist verfügt Airbus Defence and Space über umfangreiches Know-how und Missionserfahrungen bei Umwelt- und Klimasatelliten. Airbus Defence and Space untersucht die Missionen MERLIN (Methane Remote Sensing Lidar Mission) und MicroCarb für die französische Raumfahrtagentur CNES sowie die Mission des CarbonSat-Satelliten, der die Nummer acht innerhalb des Earth-Explorer-Programms der Europäischen Weltraumorganisation ESA werden könnte. Ziel ist es, den Ausstoß von CO2 aus Kohlenstoffquellen und -senken zu messen und unser Wissen über Kohlenstoffsenken zu verbessern.

 

Über Airbus Defence and Space

Together, pioneering excellence

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsysteme und -technik und die Nummer zwei weltweit. Als einziges Unternehmen auf der Welt deckt Airbus Defence and Space die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen, Ausrüstungen und Dienstleistungen ab.

Im Jahr 2012 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von mehr als 5,8 Mrd. € und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter.

Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space, der europäische Hauptauftragnehmer für Trägerraketen, orbitale Systeme und Weltraumexploration; Airbus Defence and Space, ein führender Anbieter von satellitenbasierten Systemlösungen einschließlich Satelliten, Bodensegmenten, Nutzlasten und Ausrüstungen; Airbus Defence and Space, der Partner für Weltraumdienstleistungen, liefert umfassende stationäre und mobile Lösungen für sichere und kommerzielle Satellitenkommunikation und Netzwerke sowie maßgeschneiderte Produkte und Services im Bereich Geo-Informationsdienste weltweit.

Airbus Defence and Space ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von AIRBUS Group, einem weltweit führenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 56,5 Mrd. € im Jahr 2012 und mehr als 140.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

Medienkontakt:

Ralph Heinrich                                                              Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Airbus Defence and Space