Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space entwickelt die Atomuhr ACES für die Europäischen Weltraumorganisation

  • ACES-Nutzlast bringt eine neue Generation von Atomuhren für Experimente in der Grundlagenphysik zur Internationalen Raumstation (ISS)

  • Auftragswert für die vollständige Entwicklung von ACES beläuft sich auf 35 Millionen Euro

 

Friedrichshafen, 19. Juli 2010 - Alain Charmeau, CEO von Airbus Defence and Space, Michael Menking, Leiter des Bereichs Orbital Systems bei Airbus Defence and Space, und Simonetta di Pippo, ESA-Direktorin für bemannte Raumfahrt, haben einen Auftrag im Wert von 35 Millione Euro für die vollständige Entwicklung der Atomuhr ACES (Atomic Clock Ensemble in Space) unterzeichnet. ACES soll auf der Internationalen Raumstation ISS installiert werden . Dieser Auftrag folgt einer mehrjährigen Vorentwicklungsphase mit dem Hauptauftragnehmer Airbus Defence and Space.

 

Der Auftrag umfasst die Entwicklung des ACES-Flugmodells bis zur Integration in den japanischen Raumtransporter HTV, als dessen Fracht es starten wird. Hinzu kommt die Auslegung des ACES-spezifischen Bodensegments mit dem Aufbau eines bodengebundenen Netzes von Referenz-Uhren, deren Datenaustausch mit den zwei Atomuhren der ACES-Nutzlast an Bord der ISS über Mikrowellen-Bodenterminals erfolgt.

 

Die ACES-Nutzlast wird eine neue Generation von Atomuhren im Weltraumeinsatz testen. Den Kern des Systems bilden die vom französischen Weltraumforschungszentrum CNES entwickelte und bereitgestellte lasergekühlte Cäsium-Uhr PHARAO und der Space Hydrogen Maser (SHN), den die Schweiz für das Forschungsprogramm ELIPS (European Life and Physical Sciences Program) finanziert hat. Beide Uhren sollen im Orbit miteinander und mit den Zeiten bodengestützter Referenz-Uhren in verschiedenen Ländern charakterisiert und verglichen werden.

 

Die Tatsache, dass sich Zeit und Frequenzen hochpräzise bestimmen lassen – weit besser als jede andere Messgröße in der Physik – ist für physikalische Messungen relativer Phänomene von grundlegender Bedeutung. Die ACES-Mission wird die Genauigkeit der Zeitmessung noch weiter erhöhen und somit die Überprüfung auf der Relativitätstheorie beruhender Vorhersagen mit einer Auflösung ermöglichen, die um bis zu zwei Größenordnungen über der Genauigkeit heutiger Experimente liegt. Erreicht wird dies durch die Beeinflussung gekühlter Atome im Zustand der Mikrogravitation. So lässt sich die Wechselwirkung zwischen Atomen und Laserstrahlung verlängern, da die Schwerkraft der Erde als Störfaktor eliminiert wird.

 

ACES gilt unter Forschern als eines der spannendsten Physik-Experimente in der Mikrogravitation, das für die ISS konzipiert wurde. Damit ist das Projekt von höchstem wissenschaftlichen Wert. Es werden dabei die Leistungsgrenzen weltraumgestützter Atomuhren unter Mikrogravitationsbedingungen ausgelotet und mehrere Experimente zu Grundfragen der Physik durchgeführt. Auch weltweit verteilte bodengestützte Atomuhren mehrerer Forschungsanstalten in verschiedenen Ländern werden Teil der ACES-Mission sein.

 

Die Auslieferung der ACES-Nutzlast für den Start in Richtung ISS ist im Herbst 2013 geplant. Die Mission im Orbit ist für mindestens zwei Jahre ausgelegt und ACES wird an der Außenplattform von Columbus (Columbus External Payload Facility (CEPF)) befestigt.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2009 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 4,8 Milliarden € und beschäftigte rund 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung von Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie Dienstleistungen für Navigation.

 

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2009 lag der Umsatz bei rund 42,8 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 119.000.

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Astrid Emerit (Airbus Defence and Space FR)                                                        Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 93

Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                                                      Tel.: +44 (0)1 438 77 8180

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

 

www.space-airbusds.com 

 

Airbus Defence and SpaceISS