Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space erhält Zuschlag für Sentinel-5-Precursor-Auftrag der ESA

• Airbus Defence and Space ist Hauptauftragnehmer für die ESA-Mission Sentinel 5 Precursor

• Für das europäische GMES-Programm wird ein kostengünstiger Satellit zur kontinuierlichen Erfassung der chemischen Zusammensetzung der Atmosphäre eingesetzt

• Vertragswert beläuft sich auf 45,5 Millionen Euro

London, 8. Dezember 2011 – Airbus Defence and Space hat von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) den Zuschlag als Hauptauftragnehmer für den Satelliten Sentinel 5 Precursor (S5p) erhalten. Der Satellit soll bei geringem Kostenaufwand die chemische Zusammensetzung der Atmosphäre überwachen. Der Vertrag wurde im Beisein von Jean-Jaques Dordain, Generaldirektor der ESA, David Willets, Minister für Universitäten und Wissenschaft in Großbritannien, und David Williams, CEO der Raumfahrtagentur Großbritannien, unterzeichnet. Dieser Auftrag im Wert von 45,5 Millionen Euro markiert einen weiteren Höhepunkt in der langjährigen Tätigkeit von Airbus Defence and Space im Bereich Erdbeobachtung.

S5p ist Teil des Programms zur globalen Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (Global Monitoring for Environment and Security, GMES), das von der Europäischen Kommission und der ESA ins Leben gerufen wurde. Im Rahmen von GMES wird der hochleistungsfähige Einzelsatellit S5p in einer kostengünstigen Mission die Arbeit der Satelliten ENVISAT und ERS-2, die aktuell zur Bestimmung der chemischen Zusammensetzung der Atmosphäre im Einsatz sind, nach deren planmäßiger Außerbetriebnahme lückenlos fortsetzen.

Nach dem für Anfang 2015 geplanten Start sammelt S5p sieben Jahre lang kontinuierlich wissenschaftliche Daten, bevor gegen Ende der Dekade das Sentinel-5-Instrument seinen Betrieb aufnimmt, das voraussichtlich mit den MetOp-Satelliten der zweiten Generation im polaren Orbit ausgesetzt wird.

Das von Airbus Defence and Spaces Tochtergesellschaft Dutch Space für die ESA und die niederländische Raumfahrtbehörde NSO entwickelte Instrument TROPOMI (TROPOspheric Monitoring Instrument) wird den Anteil von Ozon, Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid und anderen Umweltschadstoffen in der Atmosphäre wesentlich genauer ermitteln, als dies mit bisherigen Instrumenten möglich war. Mit diesen exakteren Atmosphärendaten werden künftig die Klimamodelle und Wettervorhersagen verbessert.

„Die Sentinel-5-Precursor-Mission ist für Airbus Defence and Space ein großer Erfolg, da wir uns in einem offenen, harten Wettbewerb gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Dabei handelt es sich nicht nur um den ersten ESA-Vertrag seit sieben Jahren, für den Airbus Defence and Space Großbritannien als Hauptauftragnehmer den Zuschlag erhält, sondern auch um das erste Low-Cost-Satellitenprogramm der ESA. Durch diese Mission wird Europa auch nach Ende der Nutzungsdauer der aktuell im Einsatz befindlichen Satelliten weiter den Anteil von Umweltschadstoffen in der Atmosphäre überwachen können“, sagte Colin Paynter, Chef von Airbus Defence and Space in Großbritannien.

 

Über GMES

Das Programm zur globalen Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (Global Monitoring for Environment and Security, GMES) wurde von der Europäischen Kommission mit Unterstützung der Europäischen Weltraumorganisation ESA ins Leben gerufen und soll satellitenbildgestützte Geoinformationsprodukte und -dienste bereitstellen, die von europäischen Institutionen und Behörden für Risikomanagement und Umweltschutz sowie zur Wahrung der Sicherheit der Zivilbevölkerung genutzt werden können.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumtechnologien und die Nummer drei weltweit. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group ist das Unternehmen auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme und Dienstleistungen spezialisiert. Im Jahr 2010 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 5 Milliarden € und beschäftigte weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter mit Hauptstandorten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende End-zu-End- und Mehrwert-Lösungen bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie weltweite Dienstleistungen für Navigation.

AIRBUS Group ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und fast 122.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Gregory Gavroy (Airbus Defence and Space FR)                                                    Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space UK)                                                       Tel.: +44 (0)1 438 77 3872

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

www.space-airbusds.com

GMES