Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space gewinnt Auftrag für faseroptischen Kreisel für eine NASA-/NOAA-Mission

• Airbus Defence and Space Satellites schließt Vertrag über die Lieferung von hochgenauen faseroptischen Kreiselanlagen für die Mission Joint Polar Satellites System (JPSS) der NASA/NOAA ab

• Erstmals erhält Airbus Defence and Space einen Auftrag für eine Schlüsselkomponente zur Lagekontrolle für ein amerikanisches Projekt

• Weltmarkt für Ausrüstungen hat hohen Stellenwert in der Wachstumsstrategie von Airbus Defence and Space Satellites

Toulouse, 14. Dezember 2011 – Airbus Defence and Space, Europas führendes Raumfahrtunternehmen, hat den Auftrag für die Lieferung der hochgenauen faseroptischen Kreiselanlage (Fiber Optic Gyro unit – FOG) für das Umweltbeobachtungsprojekt Joint Polar Satellite System-1 (JPSS-1) gewonnen. Das Satellitensystem soll 2016 in den Weltraum starten. Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA leitet die JPSS-Mission für die NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration). Damit wird das Hochleistungsgerät von Airbus Defence and Space erstmals auf einem von der NASA entwickelten Satelliten eingesetzt. Airbus Defence and Space und die US-Firma Ball Aerospace & Technologies Corp. (Boulder – Colorado), Hauptauftragnehmer für die JPSS-Satelliten, haben den entsprechenden Vertrag unterschrieben.

 „Dieser Auftrag ist ein beachtlicher Erfolg für Airbus Defence and Space,“ sagte Andreas Lindenthal, der Leiter der Produktsparte bei Airbus Defence and Space, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.  „Die Tatsache, dass wir unser FOG erstmals für eine institutionelle US-Mission bereitstellen, unterstreichen unsere Stellung als führender Anbieter von Equipment im globalen Weltraumgeschäft. Unsere strategische Entscheidung, die Produkt- und Ausrüstungssparte von Airbus Defence and Space zu stärken, wird vom Markt bestätigt.“ Lindenthal ergänzte, dass Airbus Defence and Space das Produktgeschäft im Sommer 2011 als Bestandteil des Transformations­programms AGILE reorganisierte. Das Geschäftsfeld verfolgt das Ziel, die Spitzenposition von Airbus Defence and Space als Systemanbieter mit innovativen, wettbewerbsfähigen und qualitativ herausragenden Produkten zu verstärken.

Die Astrix®-Produktfamilie, die Airbus Defence and Space im FOG-Segment entwickelt hat, liefert hochpräzise Daten zur Rotationsgeschwindigkeit des Satelliten, während der Störgeräuschpegel äußerst gering bleibt. Die gewonnenen Informationen sind unerlässlich für die Stabilisierung-, Trimm- und Lagekontrolle von Satelliten. Die Leistungsdaten der Astrix®-Produktreihe, entwickelt in Zusammen­arbeit mit iXSea, sind auf dem Markt unübertroffen. Aufgrund ihrer hohen Zuverlässigkeit mit einer Gesamteinsatzzeit von über 15 Jahren, ihres geringen Energiebedarfs, ihrer geringen Masse, der schnellen Einsatzbereitschaft und polyvalenter Schnittstellen können sie in beliebigen Raumfahrtanwendungen optimal genutzt werden. Die FOGs aus der Astrix®-Familie von Airbus Defence and Space haben ihre hohe Zuverlässigkeit auf einem breiten Satellitenspektrum unter Beweis gestellt, das vom Planck-Weltraumteleskop über diverse Exportmissionen bis zu den IOV-Testsatelliten (In-Orbit-Validation) für das europäische Navigationssystem Galileo reicht. Sie sollen auch an Bord der hochauflösenden Erdbeobachtungssatelliten Pléiades in den Weltraum starten.

Das JPSS ist das neueste amerikanische Satellitensystem im nicht geosynchronen Polarorbit. Es soll Umweltdaten mit weltweitem Erfassungsbereich liefern, die in digitale Wettervorhersage­modelle und Klimaüberwachungsprojekte einfließen. Der Ausbau von JPSS auf drei Satelliten ist bereits geplant.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumtechnologien und die Nummer drei weltweit. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group ist das Unternehmen auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme und Dienstleistungen spezialisiert. Im Jahr 2010 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 5 Milliarden € und beschäftigte weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter mit Hauptstandorten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende End-zu-End- und Mehrwert-Lösungen bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie weltweite Dienstleistungen für Navigation.

AIRBUS Group ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und fast 122.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

Über Ball Aerospace & Technologies Corp.

Ball Aerospace & Technologies Corp. wirkt an kritischen Projekten von wichtigen US-Behörden wie dem Verteidigungsministerium, der NASA, der NOAA und diversen anderen öffentlichen oder privaten Einrichtungen mit. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Raumflugkörper, Hi-Tech-Sensoren und Instrumente, Bauteile, Datenanalysesysteme und RF-Lösungen für wissenschaftliche, taktische und strategische Anwendungen. Weitergehende Informationen finden Sie unter www.ballaerospace.com.

Die Ball Corporation (NYSE-Kürzel: BLL) produziert hochwertige Verpackungen für die Getränke- und Nahrungsmittelindustrie sowie Haushaltsbedarf und arbeitet gleichzeitig im Bereich Luftfahrt, Technologie und Dienstleistungen, vor allem für die amerikanische Regierung. Zusammen mit ihren Tochtergesell­schaften beschäftigt sie 14.500 Angestellte weltweit; der Konzern erzielte 2010 einen Umsatz von 7,6 Milliarden US-[]. Weitere Informationen zu Ball und den Konzerngesellschaften s. www.ball.com.

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Gregory Gavroy (Airbus Defence and Space FR)                                                    Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space UK)                                                       Tel.: +44 (0)1 438 77 3872

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

 

www.space-airbusds.com