Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space schließt Galileo* Tests im Orbit erfolgreich ab

Noordwijk, 03. Juli 2008 – In seiner rund zweimonatigen Testphase im Weltall, dem sogenannten In-Orbit Test (IOT), hat der Navigationssatellit Giove-B herausragende Leistungen gezeigt. Die Ingenieure von Airbus Defence and Space, dem Hauptauftragnehmer von Giove-B, präsentierten die Testergebnisse im Europäischen Weltraumforschungs- und Technologiezentrum ESTEC im niederländischen Noordwijk.

  • Giove-B liefert präzise Ergebnisse im All
  • Erprobung bestätigt volle Eignung und Verlässlichkeit für IOV

Damit haben sich die Schlüsselkomponenten von Galileo*, allen voran der neue Signalgenerator und die hochgenaue Wasserstoff-Maser Atomuhr, auch unter Echtbedingungen als voll geeignet erwiesen. Die Europäische Weltraumorganisation ESA als Auftraggeber bestätigte am 03. Juli 2008 den erfolgreichen Abschluss der Erprobungsphase im Rahmen des In-Orbit Test Review (ITR).

Dr. Reinhold Lutz, Airbus Defence and Space Geschäftsführer Navigation: „Nachdem wir Giove-B auf Herz und Nieren geprüft haben, herrscht nun Gewissheit: Der Satellit funktioniert und funkt perfekt. Die auf ganzer Linie erfolgreichen Tests zeigen, dass die Plattform mit ihrer Nutzlast voll einsatzbereit ist. Signale von dieser Qualität und die Genauigkeit der Atomuhren sind der beste Beweis, dass die Galileo* Technologie wirklich die Mehrwerte schafft, die man sich vom System verspricht. Unser Auftraggeber und wir als Airbus Defence and Space sind sehr stolz auf den weltweit fortschrittlichsten Navigationssatelliten. Wie der Test nachweist, hat unser Unternehmen jetzt auch im All die Technologie für die Verifikationsphase und den weiteren Systemaufbau bis zur Full Operational Capability im Griff“, bekräftigt Lutz.

Giove-B ist der erste Satellit, der die tatsächliche Technologie von Galileo*, dem Europäischen Satellitennavigationssystem, an Bord hat und damit das direkte Bindeglied zur IOV Phase (In-Orbit Validierung) darstellt. Er ist mit grundlegend neuen Instrumenten und Standards ausgestattet, die im Weltall ihre entscheidenden Vorteile wirkungsvoll zum Einsatz gebracht haben:

Eine der beiden Schlüsselkomponenten ist der Signalgenerator, der bereits gemäß der für Galileo* festgesetzten Signalstandards sendet. Hiermit wurden unterschiedliche Testfälle durchgespielt, wie das Umschalten von der ersten auf die zweite Nutzlastkette und diverse Kombinationen der Frequenzen. Zur Erfassung der Signalqualität, Genauigkeit und Modulation dienen terrestrische Empfangsantennen.

Die zweite Schlüsselkomponente, die Wasserstoff-Maser Atomuhr (S-PHM), die die Zeit um ein Zehnfaches genauer erfasst, hat nun ihre volle Funktionsfähigkeit bewiesen. Giove-B ist so instrumentiert, dass die Zeitangabe der Atomuhr die gesamte Sendekette durchläuft und dem Signal die Genauigkeit gibt, welche die Navigation mit Galileo* auszeichnet.

Besonders aufschlussreich ist es, die vor dem Start des Satelliten gemessenen Werte nun mit der Performance beim Einsatz im All vergleichen zu können. Die von Giove-B erzielten Ergebnisse entsprachen in vollem Maße den definierten Anforderungen des Auftraggebers. Airbus Defence and Space hat die an die neue Generation von Navigationssatelliten gestellten Herausforderungen gelöst. Giove-B erfüllt auftragsgemäß (Galileo In-Orbit Validation Element) alle Voraussetzungen für einen stabilen Betrieb über die Nutzungsphase von 24 Monaten.

Die Giove-B Mission verläuft damit weiter ganz nach Plan. Bis 2010 werden in der laufenden „In Orbit Validierung“ (IOV) vier weitere Navigationssatelliten im Weltraum in Betrieb genommen, die Airbus Defence and Space als Hauptauftragnehmer derzeit bereits baut.

Airbus Defence and Space bietet alle Technologien und Dienstleistungen zum Aufbau des Europäischen Satellitennavigationssystems. Das Unternehmen hat eine tragfähige ganzheitliche Systemarchitektur maßgeblich mit entwickelt, das Raumsegment wie die Einrichtungen zur Bodenkontrolle konzipiert und wird das Entwicklungsprogramm mit seinen Partnern zum erfolgreichen Abschluss bringen. Aufgrund der umfassenden Expertise hat sich Airbus Defence and Space bei allen relevanten Systemstudien durchgesetzt.

  • Das Europäische Satellitennavigationssystem Galileo

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2007 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 3,5 Milliarden € und beschäftigte rund 12.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie die 100-prozentige Tochter Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2007 lag der Umsatz bei rund 39,1 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 116.000.

 

Pressekontakte: Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)Phone: +33 (0)1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space UK) Phone: +44 (0)1 438 77 3872

Robert Klarner (Airbus Defence and Space GER) Phone: +49 (0) 89 607 29821

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP) Phone: +34 (0) 91 586 37 41

NavigationGalileo