Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space unterzeichnet umfangreichen Vertrag mit Kasachstan - Besuch des französischen Staatspräsidenten Sarkozy in Astana

  • Republik Kasachstan beauftragt Airbus Defence and Space mit dem Bau zweier Erdbeobachtungssatelliten  
  • Vertragsabschluss folgt auf Kasachstans Beschluss, Frankreich und Airbus Defence and Space als strategische Partner für die Entwicklung seiner Raumfahrttätigkeiten auszuwählen

 

Astana, 6. Oktober 2009 – Airbus Defence and Space und das mit der Entwicklung des kasachischen Weltraumprogramms betraute Staatsunternehmen JSC NC Kasachstan Gharysh Sapary (KGS) haben in ihrer Partnerschaft ein weiteres wichtiges Ziel erreicht und einen Auftrag für zwei Erdbeobachtungssatelliten sowie die Gründungsurkunden für ein neues Joint Venture zum Bau eines Standortes für Montage-, Integrations- und Testaufgaben in Astana unterschrieben.

 

Airbus Defence and Space und KGS unterzeichneten die zwei Vereinbarungen am 5. und 6. Oktober im Beisein der Staatsoberhäupter Frankreichs und Kasachstans, Nicolas Sarkozy und Nursultan Nasarbajew.

 

Airbus Defence and Space-CEO François Auque erklärte im Anschluss an die Vertragsabschlüsse: „2009 ist für die Partnerschaft zwischen KGS und Airbus Defence and Space ein großartiges Jahr. Das neue Weltraumsystem wird der Republik Kasachstan den Zugang zu einem breiten Spektrum ziviler Anwendungen z. B. zur Überwachung von Naturschätzen und Landwirtschaft eröffnen sowie im Katastrophenfall Kartendaten bereitstellen und die Rettungskräfte unterstützen. Ebenso erhält die Republik Kasachstan damit Zugriff auf die modernste Weltraumtechnik und kann an seine Raumfahrt-Tradition anknüpfen, vor allem an die Aktivitäten am berühmten Weltraumbahnhof in Baikonur. Den weltweiten Vertrieb des Bildmaterials dieser Erdbeobachtungssatelliten übernimmt die Airbus Defence and Space.Tochtergesellschaft Spot Image.

 

Mit dem Satelliten-Vertrag ist Airbus Defence and Space folgende Verpflichtungen eingegangen:

 

-          Lieferung eines Weltraumsystems aus zwei Erdbeobachtungssatelliten – einem hochauflösenden Satelliten (Bodenauflösung 1 Meter) und einem Satelliten mittlerer Auflösungsleistung (Bodenauflösung 7 Meter) mit breitem Abdeckungsstreifen.

Der hochauflösende Satellit wird komplett von Airbus Defence and Space Frankreich geliefert und auf der bereits bekannten Plattform der Satelliten THEOS und Formosat-2 beruhen. Die Kamera wird auf der gleichen Siliziumkarbid-Technologie basieren, die heute in allen von Airbus Defence and Space konstruierten Instrumenten zum Einsatz kommt. Diese von Airbus Defence and Space entwickelte, weltweit einzigartige Technologie wurde bereits für die Instrumente zahlreicher Satelliten genutzt, einschließlich der kürzlich gestarteten ESA-Mission Herschel-Planck.

Genauso bemerkenswert ist der Satellit mittlerer Auflösung, denn er ist das Ergebnis der ersten Zusammenarbeit zwischen Airbus Defence and Space und seiner jüngst erworbenen britischen Tochter SSTL. Bei diesem Auftrag liefert SSTL einen Satelliten auf der Grundlage der Plattform SSTL 150;

-          Bereitstellung des in Astana aufzubauenden dazugehörigen Erdsegments sowohl für die Steuerung des Satelliten als auch für den Empfang der Bilddaten;

-         satellitentechnische Ausbildung kasachischer Ingenieure.

 

Im Gründungsvertrag haben Airbus Defence and Space und KGS den Aufbau eines Joint Ventures in Kasachstan vereinbart - mit folgenden Zielen:

 

-         Errichtung einer Anlage für AIT-Aufgaben (Assembly, Integration, Testing) in Astana;

-         gemeinsames Management dieser Anlage und Umsetzung des Weltraumprogramms der Republik Kasachstan.

 

Den vorläufigen Entwurf für das Satelliten-Integrations- und -Erprobungszentrum, welches demnächst in der kasachischen Hauptstadt Astana entstehen soll, haben die zwei Unternehmen bereits fertiggestellt. Diesen Schritt wurde auf der Paris Air Show 2009 im Juni abgeschlossen.

 

Kasachstan ist einen Raumfahrt-Akteur der ersten Stunde. 1957 wählte die UdSSR Baikonur als Startplatz für den weltweit ersten Satelliten, den legendären Sputnik 1. Mit dem Programm „Ein neues Kasachstan in einer neuen Welt“ entwickelt Kasachstan heute einen neuen raumfahrerischen Ehrgeiz.

 

Zu den Zielen dieses Programms, das vor zehn Jahren von Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew ins Leben gerufen wurde, zählen der Erwerb fortschrittlicher Technologie für den zentralasiatischen Staat und der Aufbau landeseigener industrieller Kompetenzen. Airbus Defence and Space, die Nummer Eins der Raumfahrttechnik in Europa, vermittelt Kasachstan sein Know-how im Rahmen einer strategischen und technischen Partnerschaft, die dem Land helfen wird, seine Ambitionen im Weltraum durchzusetzen.

 

Weltweite Führungsstellung im Segment Erdbeobachtungssysteme

Mit diesen Verträgen behauptet Airbus Defence and Space seine Position als weltweit führender Anbieter weltraumgestützter Erdbeobachtungslösungen. Als Europas führendes Raumfahrtunternehmen ist Airbus Defence and Space an den Märkten für Telekommunikationssatelliten und Erdbeobachtungssatelliten gleichermaßen gut positioniert und erzielt bedeutende Erfolge für Staaten, die ihre Aktivitäten im Weltraum in Form konstruktiver Kooperationen weiterentwickeln wollen.

 

 

Über JSC NC Kasachstan Gharysh Sapary

Die JSC NC Kasachstan Gharysh Sapary ist als Staatsunternehmen für den Aufbau des kasachischen Weltraumprogramms verantwortlich. Die von Gabdullatif Mursakulow geführte Organisation mit Sitz in Astana ist der vom kasachischen Ex-Kosmonauten und Nationalhelden Talghat Mussabajew geleiteten staatlichen Raumfahrtbehörde Kazcosmos direkt unterstellt. KGS, wurde im Jahr 2005 gegründet und hat seitdem bereits Technikzentren in Almaty und Baikonur eingerichtet.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2008 erreichte  Airbus Defence and Space einen Umsatz von 4,3 Milliarden € und beschäftigte rund 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space Satellites für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space Services für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

 

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2008 lag der Umsatz bei rund 43,3 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 118.000.

Medienkontakte:

 Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)                                              Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                                                      Tel.: +44 (0)1 438 77 8180

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

 

 

www.space-airbusds.com

 

Airbus Defence and SpaceErdbeobachtungSatelliten