Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space steht Pate für junge Tüftler

• Airbus Defence and Space richtet zum 46. Mal den Bremer Landeswettbewerb "Jugend forscht" aus

• Auch in diesem Jahr neuer Rekord bei Anmeldungen

Bremen, 15. März 2011 - "Bring' frischen Wind in die Wissenschaft" - diesem Aufruf sind Hunderte von jungen Einsteins, Darwins und Curies gefolgt. Die 176 Besten des Bundeslandes Bremen präsentieren ihre Arbeiten beim 46. Landeswettbewerb von Jugend forscht vom 14. bis 17. März auf dem Werksgelände von Airbus Defence and Space. In sieben Fachbereichen treten sie gegeneinander an: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften,  Mathematik/Informatik, Physik und Technik.

"Mit der Ausrichtung des Landeswettbewerbs von Jugend forscht unterstreicht Airbus Defence and Space das Engagement im Bereich Jugend-Förderung und Ausbildung. Seit Beginn des Wettbewerbs begleitet Airbus Defence and Space Jugend forscht und hat  die Unterstützung  ausgeweitet. Seit mehr als drei Jahrzehnten ist Airbus Defence and Space Patenunternehmen von Jugend forscht Bremen und damit für die gesamte Umsetzung des Landeswettbewerbs zuständig. Jugend forscht gehört zu Airbus Defence and Space wie die Anmelde-Rekorde, die das Bundesland Bremen jedes Jahr in diesem Wettbewerb vollbringt," sagte Oliver Közle, Personalleiter des Airbus Defence and Space-Standortes Bremen, anlässlich der Jugend forscht-Woche  am Dienstag in Bremen. "Besonders reizvoll ist die Wettbewerbswoche für unsere Auszubildenden. Traditionsgemäß übernimmt immer ein/e Auszubildende/r als Projektleiterin die Aufgabe den Wettbewerb durchzuführen."

Zunächst mussten sich die insgesamt 660 Teilnehmer (295 in der Sparte "Jugend forscht" sowie 365 bei "Schülerinnen und Schüler experimentieren") in drei Regionalwettbewerben in Bremerhaven, Bremen-Nord und Bremen-Mitte beweisen. Dabei schafften 93 Arbeiten den Sprung in den Landeswettbewerb (45 Arbeiten von "Schülerinnen und Schüler experimentieren" und 48 von "Jugend forscht"). Dieses Jahr werden bei Airbus Defence and Space 67 junge Forscherinnen auf 109 ihrer männlichen Kollegen treffen.  

"Wie auch in den vergangenen Jahren verdeutlicht die Zahl der angemeldeten Arbeiten und Teilnehmer die führende Rolle des auf Bremer Boden ausgetragenen Wettbewerbs. Mit 660 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellt Bremen etwas mehr als sechs Prozent der bundesweit 10.677 Bewerber und das mit einem Bevölkerungsanteil von gerade einmal 0,6 Prozent", sagte Bremens Landeswettbewerbsbeauftragter für Jugend forscht Hans-Helmut Dettmer.

Auch in diesem Jahr haben sich die jungen Forscherinnen und Forscher wieder eine Menge einfallen lassen. Der 13-jährigen Joana Zimmer kam die Idee zu ihrem Experiment beim Mittagessen. Suppe zählt nicht zu ihren Lieblingsgerichten. Daher isst sie nur die Kartoffelstückchen. Dem Rat ihrer Mutter, die komplette Suppe zu essen, um ausreichend Vitamin C zu sich zu nehmen, traute sie nicht. Ein Projekt für "Schülerinnen und Schüler experimentieren" war somit gefunden. Mit Teststäbchen untersuchte sie den Vitamin C-Gehalt in Kartoffeln und Kartoffelprodukten.

Dominik Groothuis hat mit seinem mikrocontrollergesteuerten Blumengießautomat ebenfalls eine Lösung für ein ganz alltägliches Problem gefunden. Ein Feuchtsensor misst den  Wassergehalt in der Blumenerde und der Mikrocontroller entscheidet, ob die Pflanze gegossen werden muss oder nicht. Mit dem ARDUINO-Board und einem dafür eigens entwickeltem Programm können einzelne Pumpen so angesteuert werden, dass jede Pflanze mit genau der richtigen Wassermenge versorgt wird.

"Jugend forscht" ist eine ausgezeichnete Plattform, um bei Schülerinnen und Schülern die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik zu wecken und um junge Talente in diesen Bereichen zu fördern. Es ist immer wieder schön zu sehen, mit wie viel Spaß und Engagement jeder Einzelne dabei ist", berichtet Maren Pieper, Patenbeauftragte von Airbus Defence and Space. "Und ganz nebenbei locken auch noch tolle Preise." 

Neben den Platzierungen 1, 2 und 3, die mit Geldprämien dotiert werden, gibt es noch eine Reihe von Sonderpreisen zu gewinnen, z. B. die Teilnahme an einem 10-tägigen Sommercamp in Les Mureaux. An diesem Preis sind der Bremer Senat und Airbus Defence and Space finanziell beteiligt, da das Camp von der  Communauté des Villes Ariane, kurz CVA, organisiert wird. Die CVA ist eine Städtepartnerschaft der an der Ariane-Produktion beteiligten Standorte. Bremen übernimmt im Jahr 2012 zum zweiten Mal die Präsidentschaft.

Den Erstplatzierten beim Bremer Landeswettbewerb in der Sparte "Jugend forscht" steht dann noch ein weiterer wichtiger Schritt bevor. Sie dürfen ihr Bundesland beim Bundeswettbewerb vertreten und ihre Ergebnisse vom 19. bis 22. Mai in Kiel vorstellen.

Seit 1965, als Henri Nannen "Jugend forscht" ins Leben gerufen hat, ist Airbus Defence and Space Patenunternehmen und übernimmt die Organisation für den Landeswettbewerb in Bremen. Langjährige Förderunternehmen des Wettbewerbs in Bremen sind die Sparkasse Bremen, Nehlsen AG und hanseWasser Bremen GmbH.

 

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen bei Weltraumtechnologien. Als eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group ist das Unternehmen auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme und Dienstleistungen spezialisiert. Im Jahr 2010 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 5 Milliarden € und beschäftigte mehr als 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende End-zu-End- und Mehrwert-Lösungen bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie weltweite Dienstleistungen für Navigation.

AIRBUS Group ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und fast 122.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

 

Medienkontakte:

Kirsten Leung                           0421-539-5326

www.space-airbusds.com

 

 

 

Airbus Defence and Space