Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space und ADF vereinbaren Bereitstellung von Satellitenbildern zum Schutz des Regenwaldes im Kongobecken

 

Paris, 3. Dezember 2010 Frankreich setzt seine letztes Jahr in Kopenhagen getroffene Zusage um und liefert für eine nachhaltige Forstwirtschaft in den Ländern des Kongobeckens hochaufgelöste Satellitenbilder. Die von Frankreichs staatlicher Entwicklungsorganisation AFD (Agence Française de Développement) finanzierte Bereitstellung von SPOT-Satellitenbildern für die zentralafrikanischen Länder wird diesen bei der Vorbereitung auf den zukünftigen REDD-Prozess helfen.

 

Mit dem Vertrag zwischen der AFD und dem Geschäftsbereich Geoinformationsdienste von Airbus Defence and Space beginnt eine breit angelegte Initiative zur Kartierung des gesamten Kongobeckens – der zweitgrößten Waldfläche der Welt. Umgesetzt wird das von der AFD finanzierte Projekt von einem Konsortium institutioneller Partner, dem unter anderem Frankreichs Raumfahrt-Behörde CNES (Centre National d’Etudes Spatiales), das Institut Géographique National (IGN) sowie das Institut de Recherche pour le Développement (IRD) angehören.

 

Zugang zu den SPOT-Satellitenbilder erhalten im Zuge dieser Initiative Regierungsbehörden, staatliche Organisationen und regierungsunabhängige Organisationen, die sich mit Fragen des nachhaltigen Forstmanagements in den Ländern des Kongobeckens befassen. Hierfür werden SPOT-Archivbilder aus dem Jahr 1990 als Bezugsgrößen für die Erstellung von Referenzkarten der Region herangezogen. Durch die zusätzliche Sammlung aktueller Daten in neu zu programmierenden Erfassungskampagnen sollen Veränderungen der Waldflächen über mehrere Jahre hinweg dokumentiert werden, um die Einhaltung künftiger „REDD+“-Verpflichtungen zu überwachen.

 

Patrick Le Roch, Leiter der Abteilung Geoinformationsdienste von Airbus Defence and Space, erläutert: „Mit ihrer großen Flächenabdeckung in Verbindung mit der hohen Auflösung von zwei Metern weisen die SPOT-Satellitenbilder die ideale Auflösung für die Überwachung von Waldflächen auf. Wir stellen die geeignetsten Bildprodukte, Kompetenzen und Technologien für den ‚REDD+‘-Prozess bereit. Unsere Datenerfassungssysteme liefern die benötigten Anhaltspunkte für die Ermittlung und Überprüfung von Veränderungen der Waldflächen und tragen so mit Leistungen von entscheidendem Mehrwert zum ‚REDD+‘-Prozess bei.“

 

AFD-Chef Dov Zerah erklärt: „Dank der Bereitstellung hochwertiger französischer Technik werden unsere Partner im Kongobecken beim Ausbau der nachhaltigen Forstwirtschaft auf die zweckdienlichsten Hilfsmittel zugreifen können. Auf Betreiben der zentralafrikanischen Länder ist die AFD zum Vorreiter bei der Finanzierung der nachhaltigen Forstwirtschaft geworden und beteiligt sich heute intensiv an der Umsetzung des ‚REDD+‘-Prozesses.“

 

Airbus Defence and Space und die AFD werden am Sonntag, 5. Dezember 2010
am 4. Forest Day der CIFOR in Cancún (Mexiko) vertreten sein

Die hier angekündigte Initiative zur Bereitstellung von Satellitenbildern
für ein nachhaltiges Forstmanagement im Kongobecken
wird anlässlich des Forest Day bekanntgegeben und durch eine Vorführung
am Beispiel der Zentralafrikanischen Republik veranschaulicht

 

Wir laden Sie ein zu einer Präsentation am Stand von Spot-Infoterra (Nr. 9)

Die Teilnehmer dieser Veranstaltung sind:

 

-         Brice Lalonde, französischer Klimabotschafter;

-      Jacqueline Madozein, Büroleiterin im Umweltministerium der Zentralafrikanischen Republik;

-         Rubens Nambai, Büroleiter im Forstministerium der Zentralafrikanischen Republik;

-         Denis Loyer, Klimaberater der AFD;

-         Pierre Duquesne, CEO von Spot Image do Brasil, Airbus Defence and Space Geoinformationsdienste;

-   Didier Rigal, Unternehmensbeauftragter für Umweltprojekte, Airbus Defence and Space Geoinformationsdienste.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2009 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 4,8 Milliarden € und beschäftigte rund 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende End-zu-End- und Mehrwert-Lösungen bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie weltweite Dienstleistungen für Navigation.

 

AIRBUS Group ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im  Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 42,8 Mrd. im Jahr 2009 und über 119.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)                                              Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                                                      Tel.: +44 (0)1 438 77 8180

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

 

 

www.space-airbusds.com 

SPOTGeo-InformationssserviceAusbildung