Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space und Hisdesat planen Radarsatellitenkonstellation für bessere Abdeckung und Datenverfügbarkeit

• Airbus Defence and Space und Hisdesat unterzeichnen einen Rahmenvertrag zur Einrichtung einer Konstellation der beiden Radarsatelliten TerraSAR-X und PAZ.
• Verbesserte Datenerfassung und kürzere Intervalle zwischen den Aufnahmen werden ein höheres Serviceniveau für Kunden und Partner gewährleisten.
• Eine Vielzahl von zeitkritischen und datenintensiven Anwendungen wird von diesem Konstellationskonzept profitieren.

24. April 2012 - Airbus Defence and Space und Hisdesat, der Satellitenbetreiber der spanischen Regierung, haben ein Rahmenabkommen für ein gemeinsames Technologieentwicklungsprojekt zur Einrichtung einer Konstellation der TerraSAR-X und PAZ Radarsatelliten unterzeichnet.

 

Der deutsche Radarsatellit TerraSAR-X wurde im Jahr 2007 gestartet und liefert zuverlässig Radardaten in hoher Auflösung für vielfältige Anwendungen an Kunden weltweit. PAZ ist der erste spanische Radarsatellit, der in Form einer Dual-Use-Mission entwickelt wurde, vorrangig, um den Bedarf an hochauflösenden Erdbeobachtungsdaten (bis zu 1m Auflösung) abzudecken. Der Start von PAZ in eine polare Umlaufbahn ist für 2013 geplant. Die Umlaufbahn von PAZ wird speziell dafür optimiert, die zeitliche Auflösung über den Hauptinteressengebieten zu erhöhen, wenn TerraSAR-X und PAZ in Form einer Konstellation genutzt werden.

 

Der Betrieb dieser beiden nahezu identischen Satelliten in einer Konstellation ermöglicht Airbus Defence and Space und Hisdesat ein wesentlich effizienteres und flexibleres Kapazitätsmanagement ihrer Systeme. Dank der kürzeren Aufnahmeintervalle, der hohen Datenverfügbarkeit und der verbesserten Datenerfassungskapazität werden beide Unternehmen in der Lage sein, ihren Kunden und Partnern mehr Leistung und höhere Servicequalität zu bieten.

 

Das Konstellationskonzept gewährleistet darüber hinaus eine deutlich verbesserte Systemredundanz sowie zusätzliche Systemsicherheit für beide Satelliten im Falle von Wartungsarbeiten.

 

Die Einrichtung einer Konstellation wird für zahlreiche zeitkritische und datenintensive Anwendungen von großem Nutzen sein, so z. B. für die hochpräzise Überwachung und schnelle Detektion von Bodenbewegungen:

  • Verteidigung und Sicherheit: Verkürzte Erfassungsintervalle und eine zuverlässige und schnelle Abdeckung von kritischen Interessengebieten und Krisenregionen gewährleisten maximale Unterstützung bei Einsätzen weltweit.
  • Überwachung von Bodenbewegungen: Hoch- und Tiefbau- sowie Bergbauunternehmen können ihre Aktivitäten effizient überwachen und verwalten und die Risiken für die Einsatzteams vor Ort grundlegend reduzieren.
  • Meeresüberwachung: Anwendungen wie Schiffsdetektion, Überwachung der Meeresverschmutzung durch Öl und die Beobachtung von Meereis profitieren von kürzeren Aufnahmeintervallen und verbesserter Datenerfassungskapazität.
  • Humanitäre Hilfe und Krisenintervention: Der schnelle und gesicherte Zugriff auf Daten für Krisengebiete trägt zu einer effizienten Koordinierung und Verwaltung von Noteinsätzen und Hilfsaktionen bei.

 

 

 

Bilden von PAZ und TerraSAR-X können von unserer Webseite heruntergeladen werden:

http://www.space-airbusds.com/media/image/paz-astrium.jpg

http://www.space-airbusds.com/media/image/terrasar-x-astrium.JPG

copyright : Airbus Defence and Space

 

 

Mehr über PAZ

Der Satellit PAZ (das spanische Wort für „Frieden“) wird 2013 in dieselbe Umlaufbahn gebracht wie TerraSAR-X und TanDEM-X. PAZ wurde als Dual-Use-Mission entwickelt - vorrangig, um die Verteidigungs- und Sicherheitsbedürfnisse zu erfüllen, jedoch auch für zivile Anwendungen im Bereich der hochauflösenden Erdbeobachtung.

PAZ ist baugleich mit TerraSAR-X und wurde ebenfalls am deutschen Airbus Defence and Space-Standort Friedrichshafen gebaut. Die Radarinstrumente sind von Airbus Defence and Space am Standort Barajas entwickelt und gebaut worden. Eigner und Betreiber von PAZ wird das Unternehmen Hisdesat sein, das auch Inhaber der kommerziellen Nutzungsrechte für die Mission ist. Das spanische Institut für Luft- und Raumfahrt (INTA) wurde mit der Entwicklung und dem Betrieb des Bodensegments für den Satelliten beauftragt.

PAZ, Spaniens erster Radarsatellit, wurde vom spanischen Verteidigungsministerium und dem Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus im Rahmen des nationalen Erdbeobachtungsprogramms (PNOT) entwickelt und gebaut.

 

 

Mehr über TerraSAR-X

Der Erdbeobachtungssatellit TerraSAR-X ist ein Joint Venture im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR und der Airbus Defence and Space GmbH.

Bei DLR ist ein Team von vier Instituten in Zusammenarbeit mit der Weltraumbehörde für die Implementierung der Mission verantwortlich. Entwickelt, gebaut und gestartet wurde der Satellit von der Airbus Defence and Space GmbH. Der Geschäftsbereich GEO-Information Services (ehemals Infoterra GmbH) besitzt die exklusiven kommerziellen Nutzungsrechte.

TerraSAR-X wurde Mitte des Jahres 2007 gestartet und ist seit Januar 2008 in Betrieb. Im Juni 2010 wurde sein „Zwilling“ TanDEM-X in die Erdumlaufbahn gebracht. Beide Satelliten sammeln Daten für ein globales Höhenmodell.

 

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsysteme und -technik und die Nummer drei weltweit. Im Jahr 2011 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von knapp 5 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat seine Hauptstandorte in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden.

Als einziges Unternehmen in Europa deckt Airbus Defence and Space die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen und Dienstleistungen ab.

Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende, stationäre und mobile End-to-End-Lösungen für sichere und kommerzielle Satellitenkommunikation und Netzwerke, Ausrüstungen und Systeme für Hochsicherheits- und kommerzielle Satellitenkommunikation sowie maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen im Bereich Geo-Information weltweit.

 

Airbus Defence and Space ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 49,1 Mrd.€ im Jahr 2011 und mehr als 133.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

 

 

Medienkontakte: 

Mathias Pikelj (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 7545 8 9123

Gregory Gavroy (Airbus Defence and Space FR)                                                    Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space UK)                                                       Tel.: +44 (0)1 438 77 3872

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

 

www.space-airbusds.com 

 

TerraSAR-XRadarPAZ