Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space unterstützt durch Erschließung einer neuen Satellitenkapazität in Afghanistan den ersten Auslandseinsatz der SIDM-Drohne

Am 17. Februar 2009 hat die Überwachungsdrohne SIDM (Système Intérimaire de Drone MALE) der französischen Luftstreitkräfte im Rahmen eines Auslandseinsatzes ihre erste Mission absolviert.

  •   Airbus Defence and Space erschließt Frankreichs Generalstab eine in Afghanistan neu verfügbare zivile Satellitenfrequenz
  • Airbus Defence and Space veranlasst einen Betreiber zur Neuausrichtung eines seiner Satelliten, um den Bedarf der Streitkräfte zu decken

Um ihre Aufgabe zum Schutz der französischen Streitkräfte in einem Umkreis von mehreren Hundert Kilometern zu erfüllen, benötigt die SIDM-Drohne unter anderem zwei Satellitenverbindungen im zivilen Ku-Band: Eine Verbindung mit niedriger Bandbreite, die die Flugführung durch eine Bodenstation erlaubt, und eine Breitband-Verbindung zur Echtzeit-Übertragung der während der Überwachungsflüge gesammelten Video- und Fotodaten.

 Aufgrund der hohen Nachfrage nach Satcom-Kapazitäten seitens diverser Verteidigungsministerien und internationaler Medien ist der Satellitenkommunikationsmarkt in Afghanistan jedoch nahezu erschöpft.

 Dank seines breiten Portfolios an Verträgen mit großen internationalen Satellitenbetreibern war Airbus Defence and Space in der Lage, die einzige in dieser Zone zugängliche und kompatible Satellitenlösung zu identifizieren. Das Unternehmen konnte einen Betreiber dazu veranlassen, einen seiner Satelliten neu auszurichten und damit die für den Einsatz der SIDM-Drohne nötigen speziellen Übertragungskapazitäten bereitzustellen.

 

Eric Béranger, CEO von Airbus Defence and Space, erklärte: „Dieser erste operative Auslandseinsatz der SIDM-Drohne ist angesichts der Schwierigkeiten, die mit der Identifizierung und schnellen Bereitstellung einer kompatiblen Satellitenlösung für eine Zone mit äußerst knappen Satcom-Kapazitäten verbunden waren, ein großer Erfolg für Airbus Defence and Space und seine Tochtergesellschaft London Satellite Exchange.“

 

Für den SIDM-Einsatz in Afghanistan liefert Airbus Defence and Space:

-          zivile Satelliten-Fernmeldekapazitäten im Ku-Band,

-          das Engineering der Satellitenverbindungen

-          sowie eine spezielle 24-Stunden-Hotline für seine Verteidigungskunden.

 

Ähnliche Satcom-Dienste erbrachte Airbus Defence and Space bereits im Rahmen des SIDM-Flugerprobungsprogramms, das in Frankreich durchgeführt wurde. Das SIDM-System wurde im Januar 2009 vom Hauptauftragnehmer des Programms, Airbus Defence and Space, an die französischen Streitkräfte ausgeliefert.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2007 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 3,5 Milliarden € und beschäftigte rund 12.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Airbus Defence and Space, das als 100-prozentiges Tochterunternehmen für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen zuständig ist.

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2007 lag der Umsatz bei rund 39,1 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 116.000.

 

Medienkontakte:

Mathias Pikelj (Airbus Defence and Space D)                                                   Tel.: +49 (0) 7545 8 9123

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)                                        Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space GB)                                                  Tel.: +44 (0)1 438 77 3872

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                            Tel.: +34 91 586 37 41