Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space unterzeichnet ESA-Auftrag für die C/D-Phase des NEOSAT-Programms

- Startschuss für die neue Generation von europäischen Plattformen für geostationäre Telekommunikationssatelliten
- Wichtigste Neuerungen: Kapazitätsmaximierung durch innovative Konfigurationslösung, effizientere Energie- und Thermalregelungssysteme und Nutzlasten mit sehr hoher Leistung

Auf Basis eines heute unterzeichneten Vertrags mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA wird Airbus Defence and Space die Entwicklung von Eurostar Neo, der neuen Generation von Plattformen für geostationäre Telekommunikationssatelliten, fortführen. Phase C/D des NEOSAT-Programms sieht die Entwicklung der kompletten Eurostar-Neo-Produktlinie vor.

NEOSAT wurde von der ESA und der französischen Raumfahrtbehörde CNES im Rahmen des französischen Programms für Zukunftsinvestitionen (Plan d'Investissements d'Avenir – PIA) initiiert. Es erhält nachhaltige Unterstützung von der britischen Raumfahrtbehörde; 16 weitere ESA-Mitgliedsstaaten sind am Programm beteiligt.

„Airbus Defence and Space hat das NEOSAT-Programm zu einer der höchsten Prioritäten erklärt, um die Eurostar-Neo-Plattformreihe auf den Markt zu bringen“, sagte François Auque, Leiter von Space Systems. „Diese Reihe vereint Innovation und bewährte Technologien und bringt eine Produktlinie hervor, die gewohnte Zuverlässigkeit in Kombination mit der besten am Markt verfügbaren Leistung bietet. 2014 haben wir erfolgreich den vollelektrischen Antrieb für den Eurostar E3000 eingeführt und drei Aufträge für vollelektrisch angetriebene und damit effizientere und leichtere Hochleistungssatelliten unterzeichnet. Mit dem Eurostar Neo weiten wir unsere Produktreihe auf noch leistungsstärkere Modelle aus und werden so noch wettbewerbsfähiger. Die effektive Zusammenarbeit von Industrie und Raumfahrtbehörden bringt uns dabei einen weiteren großen Schritt voran.“

„Das ESA-Programm NEOSAT fördert die Entwicklung der Telekommunikationsplattformen der nächsten Generation, die Europas führende Position auf dem weltweiten Markt für Telekommunikationssatelliten auch in Zukunft sichern. Europas Satellitenhersteller demonstrieren damit die herausragende Rolle der Innovation in einem hart umkämpften Markt“, sagte Magali Vaissière, ESA-Direktorin für Telekommunikation und integrierte Anwendungen.

Das NEOSAT-Programm soll Airbus Defence and Space bei der Bereitstellung einer kommerziell attraktiven Plattform im mittleren und oberen Segment für Telekommunikationssatelliten unterstützen. Airbus Defence and Space wird sein umfangreiches Netz von Industriepartnern in ganz Europa in die Entwicklung und Bereitstellung der neuen Produktlinie einbinden.

Die neue Eurostar-Neo-Produktlinie bringt eine ganze Reihe wichtiger Innovationen. Dazu gehören Konfigurationslösungen zur Maximierung der Nutzlastkapazität und Verkürzung der Produktionszeit, verschiedene Antriebsarten mit optimierter Auslegung für vollelektrische, vollchemische und hybride Versionen, effiziente Energie- und Thermalregelungssysteme für alle Missionstypen, einschließlich Missionen mit sehr hoher Nutzlastleistung (bis zu 25 kW), ebenso wie optimierte, zuverlässige Steuersysteme für einen vereinfachten Betrieb.

 

Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit mehr als 38.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 13 Mrd. €.

Pressekontakte:

Ralph Heinrich + 49 89 607 33971
ralph.heinrich@airbus.com
Astrid Emerit + 33 1 39 06 89 43 astrid.emerit@airbus.com
Mathias Pikelj + 49 7545 8 9123 mathias.pikelj@airbus.com

 

www.airbusdefenceandspace.com

Eurostar NeoNEOSAT-Programmsgeostationäre TelekommunikationssatellitenESACNESAirbus Defence and Space