Airbus Defence and Space

ATV hebt Internationale Raumstation ISS an - Ein weiterer Erfolg für Airbus Defence and Space

Toulouse, den 25. April 2008 - Das unbemannte Versorgungsfahrzeug ATV hat die Internationale Raumstation (ISS) erfolgreich in eine höhere Umlaufbahn gebracht.

„Für Airbus Defence and Space ist dieser Erfolg besonders wichtig, denn der Nachweis der Fähigkeit des ATV ‚Jules Verne’ zur Bahnanhebung der ISS ist eines der entscheidenden Validierungskriterien dieses ersten Fluges“, erklärt Alain Charmeau, CEO von Airbus Defence and Space.

„Für dieses Manöver wurden die Haupttriebwerke des ATV genutzt. Diese „Doppelfunktion“ wurde von Anfang an von der Europäischen Weltraumorganisation in Betracht gezogen, d.h. bei der Planung und Auslegung des Antriebs und der Berechnung der erforderlichen Treibstoffmenge berücksichtigt“, berichtet Nicolas Chamussy, ATV-Programmleiter bei Airbus Defence and Space.

280 Tonnen um 4,7 Kilometer anheben

Die Bahnhöhe der ISS nimmt infolge des Reibungswiderstandes der Erdatmosphäre stetig ab. Zum Ausgleich wird die Raumstation zeitweilig beschleunigt und dadurch wieder angehoben („Reboost“). Gelegentlich kreuzen allerdings auch größere Teile „Weltraumschrott“ die Umlaufbahn der ISS; dann besteht die Gefahr von Einschlägen bzw. der Beschädigung des bewohnten Teils der Station mit entsprechenden Risiken für Leib und Leben der Crew. Die Reboost-Kapazität des ATV dient also auch dem Ausweichen vor solchen Objekten im Interesse der Sicherheit der Besatzung.

Die Geschwindigkeit der 280 Tonnen schweren ISS beträgt 7.700 m/s. Bei den jeweils rund 13-minütigen Reboost-Manövern wurde die Station um 2,67 m/s beschleunigt und ist auf eine 4,7 Kilometer höhere Umlaufbahn angestiegen. Dazu wurden über die ISS-Bordrechner zwei der vier ATV-Haupttriebwerke gezündet und ein Schub von insgesamt 1.000 Newton erzeugt. Dies entspricht der Kraft, die ein Mensch für das Anheben einer Masse von 100 kg benötigt. Fällt einer der beiden Antriebe aus, schaltet der bordeigene Kontrollcomputer automatisch auf die anderen beiden Triebwerke um.

Die Bahnanhebung (Reboost) erfolgt regelmäßig (etwa monatlich). Weitere Reboost-Manöver sind im Juni, Juli und August vorgesehen.

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2007 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 3,5 Milliarden € und beschäftigte rund 12.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie die 100-prozentige Tochter Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2007 lag der Umsatz bei rund 39,1 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 116.000.

 

Ihr Pressekontakt:

Henri de Grossouvre (Head of Media) Phone: +33 (0) 1 77 75 80 36

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR) Phone: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space UK) Phone: +44 (0)1 438 77 3872

Robert Klarner (Airbus Defence and Space GER) Phone: +49 (0) 89 607 29821

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP) Phone: +34 (0) 91 586 37 41

Internationale WeltraumstationISSATV