Airbus Defence and Space

CarbonSat ist den Treibhausgasen auf der Spur

• Airbus Defence and Space konzipiert neuen Klimasatelliten für die ESA
• Sciamachy-Erfahrungen bilden Grundlage
• Entscheidung über neuen Umweltsatelliten soll 2013 fallen

19. April 2012 – Airbus Defence and Space, Europas führender Raumfahrtunternehmen, wird in den kommenden 22 Monaten mit "CarbonSat" einen neuen Klimasatelliten für die Europäische Weltraumorganisation ESA konzipieren. Die ESA hat Anfang April 2012 entschieden, einen entsprechenden Studienauftrag an das Raumfahrtunternehmen zu vergeben.

Ein internationales Team von Ingenieuren unter Leitung von Airbus Defence and Space soll den CarbonSat-Satelliten in allen Aspekten vorbereiten. Carbonsat wird die Konzentration und Verteilung der beiden wichtigsten Treibhausgase Kohlendioxid (CO2) und Methan (CH4) in bislang unerreichter Genauigkeit messen und den Klimawissenschaftlern wichtige Daten zur Analyse und zur Verfeinerung der Computermodelle bereitstellen.

Kohlendioxid und Methan sind die zwei wichtigsten Treibhausgase, die das Klima beeinflussen. Ein umfangreiches Wissen über deren Entstehung und globale Verteilung ist unumgänglich für Klimavorhersagen.

CarbonSat wird Messdaten mit einer räumlichen Auflösung von besser als 2 x 2 km liefern. Damit könnten zum ersten Mal auch lokale CO2-Quellen wie z.B. Kohlekraftwerke, Emissionen von Städten oder auch von geologischen Quellen wie Vulkane erfasst werden. Ähnliche Möglichkeiten bieten sich an für Methan, wie etwa die Erfassung von Emissionen von Müllkippen und große, Öl verarbeitende Industriekomplexe. Ebenso sollen die noch wenig erforschten Methanemissionen in den Weltmeeren gemessen werden können.

Dabei wird CarbonSat erstmalig auch klein-skalige starke Emissionsquellen flächendeckend vermessen und damit einen wichtigen Beitrag zur Unterscheidung zwischen natürlichen und von Menschen verursachten Emissionen leisten. Der Klimasatellit wird so auch eine wichtige Rolle im Kontext der Internationalen Klimaabkommen von Kyoto und Kopenhagen spielen.

CarbonSat könnte der achte Satellit innerhalb des Earth Explorer-Programms der ESA werden. Er soll die Messungen der Treibhausgase aus dem Orbit fortführen, die mit dem  von Airbus Defence and Space entwickelten Envisat-Instrument Sciamachy etabliert wurden.

Der führende Satellitenspezialist Airbus Defence and Space verfügt über umfangreiches Know-how und Missionserfahrungen bei Umwelt- und Klimasatelliten. So war Airbus Defence and Space nicht nur industrieller Hauptauftragnehmer für Europas größten Umweltsatelliten Envisat, der am 1. März seinen 10. Geburtstag feiern konnte, sondern führt mit Crosat-2, Swarm, Aeolus und EarthCARE auch vier von sechs Projekten der ESA Earth Explorer-Reihe und ist an den beiden weiteren Missionen Goce und SMOS maßgeblich beteiligt. Zudem untersucht Airbus Defence and Space für die französische Raumfahrtagentur CNES die MicroCarb-Mission, die die Messung des Ausstoßes von Kohlenstoffdioxid aus Kohlenstoffquellen und Kohlendioxidsenken zum Ziel hat und unser Wissen über Kohlendioxidsenken verbessern soll.


Ein druckfähiges Bild von Carbonsat kann von unserer Webseite heruntergeladen werden:

http://www.space-airbusds.com/media/image/carbonsat_satellite_artist_view.jpg

Copyright : Airbus Defence and Space / 2012

Wollen sie mehr über Airbus Defence and Spaces Rolle im Klima- und Umweltschutz wissen? Folgen Sie dem Link:

http://www.space-airbusds.com/de/news/unsere-erde-ein-zerbrechliches-gut.html

 


Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsysteme und -technik und die Nummer drei weltweit. Im Jahr 2011 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von knapp 5 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat seine Hauptstandorte in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden.

Als einziges Unternehmen in Europa deckt Airbus Defence and Space die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen und Dienstleistungen ab.

Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende, stationäre und mobile End-to-End-Lösungen für sichere und kommerzielle Satellitenkommunikation und Netzwerke, Ausrüstungen und Systeme für Hochsicherheits- und kommerzielle Satellitenkommunikation sowie maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen im Bereich Geo-Information weltweit.

Airbus Defence and Space ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 49,1 Mrd.€ im Jahr 2011 und mehr als 133.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

 

Medienkontakte: 

Mathias Pikelj (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 7545 8 9123

Gregory Gavroy (Airbus Defence and Space FR)                                                    Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space UK)                                                       Tel.: +44 (0)1 438 77 3872

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

www.space-airbusds.com

UmweltEnvisatKlima