Airbus Defence and Space

CNES beauftragt Airbus Defence and Space mit Bau des ersten deutsch-französischen Erdbeobachtungssatelliten MERLIN

- MERLIN wird durch Messungen des Methangehalts der Erdatmosphäre zum besseren Verständnis der Klimaerwärmung beitragen
- MERLIN basiert auf dem CNES-Projekt Myriade Evolutions und profitiert von AstroBus-S, der neuen Satellitenplattform für kleine Erdbeobachtungssatelliten von Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt, hat mit der französischen Raumfahrtbehörde CNES einen Vertrag über den Bau der Satellitenplattform und die Endintegration des Satelliten MERLIN unterzeichnet. Die LIDAR-Fernerkundungs­mission MERLIN (MEthane Remote sensing LIdar missioN) soll ab dem Jahr 2020 die Konzentration von Methan (CH4), einem der wichtigsten Treibhausgase in der Erdatmosphäre, messen. MERLIN ist das erste gemeinsame Erdbeobachtungssatelliten­programm der Raumfahrtbehörden Deutschlands (DLR) und Frankreichs (CNES).

„Wir freuen uns über den Auftrag zur Umsetzung des ersten französisch-deutschen Erdbeobachtungssatellitenprogramms.“, sagte François Auque, Leiter von Space Systems. „Dieser neue Auftrag ist nach Perusat-1 die zweite Bestellung für unsere neue Satellitenplattform AstroBus-S. Er unterstreicht die Wettbewerbsfähigkeit dieser Plattformreihe von Erdbeobachtungs-Kleinsatelliten auf dem weltweiten Markt.“

MERLIN ist eines der europäischen Satellitenprogramme zur Erforschung von Treibhausgasen und Klimaerwärmung. Mit Hilfe seines LIDAR-Instruments (LIght Detecting And Ranging) wird MERLIN die Erdatmosphäre auf unterschiedliche Konzentrationen von Methan – nach Kohlendioxid (CO2) das zweitwichtigste Treibhausgas – untersuchen.

Airbus Defence and Space wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bereits als Hauptauftragnehmer für die frühen Entwicklungsphasen (0-B) der MERLIN-Nutzlast ausgewählt. Das LIDAR-Instrument nutzt die unterschiedliche Absorption zweier Laserimpulse verschiedener Wellenlänge, die von der Erdoberfläche oder der Wolkendecke reflektiert werden. Da eine dieser Wellenlängen von Methan absorbiert wird und die andere nicht, kann mit der Differenz die Gassäule bzw. der Gehalt des atmosphärischen Spurengases CH4 gemessen werden. Ausgestattet mit einem aktiven LIDAR-Instrument mit bordeigener Lichtquelle kann MERLIN seine Messungen auch in Bereichen ohne Sonnenlicht bei Tag und bei Nacht durchführen.

MERLIN ist das erste Behördenprogramm auf Basis der neuen Plattform AstroBus-S, die Airbus Defence and Space in Zusammenarbeit mit CNES im Rahmen des französischen Programms für Zukunftsinvestitionen (Plan d'Investissements d'Avenir – Myriade Evolutions) entwickelt hat. AstroBus-S bildet die Basisplattform der Erdbeobachtungssatelliten der 400-Kilogramm-Klasse von Airbus Defence and Space, die für Bilderfassungs-, Klima- und Forschungsmissionen genutzt werden. AstroBus-S komplettiert die aktuelle AstroBus-Palette, die seit mehr als 15 Jahren auch auf dem Exportmarkt (Chile, Vereinigte Arabische Emirate, Kasachstan, Peru usw.) äußerst erfolgreich ist und gewissermaßen die technologische Speerspitze institutioneller Vorzeigemissionen (MetOp-SG, Spot usw.) darstellt.

Das MERLIN -Programm wird gemeinsam von CNES und DLR geleitet. Im Auftrag der Raumfahrtbehörde CNES wird Airbus Defence and Space in Frankreich (Toulouse) für den Satelliten, die Plattform und die Integration des LIDAR-Instruments verantwortlich sein. Die Entwicklung und den Bau des Instruments übernehmen die Teams von Airbus Defence and Space in Friedrichshafen bzw. Ottobrunn im Auftrag des DLR.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit etwa 38.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 13 Mrd. €.

Pressekontakte:

Ralph Heinrich          
+ 49 89 607 33971                
ralph.heinrich@astrium.eads.net

Astrid Emerit             
+ 33 1 39 06 89 43                
astrid.emerit@astrium.eads.net

Mathias Pikelj            
+ 49 75 45 89 123                 
mathias.pikelj@astrium.eads.net

MERLIN satelliteEarth observation satelliteCNESAirbus Defence and Space