Airbus Defence and Space

Frankreichs Verteidigungsministerium erneuert Vertrag mit Airbus Defence and Space über Satellitenkommunikationsdienste

Le Bourget, den 18. Juni 2009 – Das französische Verteidigungsministerium hat Airbus Defence and Space Services Ende April über die DIRISI (Fernmeldebetreiber des Verteidigungsministeriums) den Zuschlag für den gesamten ASTEL-S-Pa­ketvertrag erteilt und erhebt Airbus Defence and Space damit zum alleinigen kommerziellen Lieferanten von FSS-Satellitendiensten (Fixed Satellite Services).

Eric Béranger, CEO von Airbus Defence and Space, kommentierte: „Dieser Erfolg unterstreicht das Interesse des Verteidigungsministeriums an unserem Dienstleistungsangebot und bestätigt seine Zufriedenheit mit der Qualität unserer Leistungen.“

 

Dienst auf Abruf
Der auf eine Laufzeit von vier Jahren ausgelegte Vertrag sichert Frankreichs Streitkräften – ergänzend zum gegenwärtigen Militärnetz Syracuse – weltweite zivile (Ku-, Ka- und C-Band) sowie militärische Satellitentelekommunikationsdienste (UHF, X-Band). Die Kapazitätsanfragen werden zentral von einer rund um die Uhr besetzten Schaltstelle bearbeitet, die Airbus Defence and Space über seine Tochtergesellschaft LSE bereitstellt. Mit diesem Anschlussvertrag bestätigt das Verteidigungsministerium das im Mai 2005 geschlossene ASTEL-S-Abkommen, in dessen Rahmen Airbus Defence and Space bereits bestimmte „Arbeitspakete“ mit satellitengestützten Leistungen bereitgestellt hat. Nach Schätzung der DIRISI beläuft sich der Bandbreitenbedarf des Verteidigungsministeriums auf bis zu 100 MHz.

Neuheiten
Der neue ASTEL-S-Vertrag umfasst die Bereitstellung von Satellitenkapazitäten im UHF- und Ka-Band-Bereich sowie Zusatzdienste über Teleport und Überlandverbindungen zu den Mutterlandstandorten des Verteidigungsministeriums.

Über die zivilen satellitengestützten Dienste im Rahmen des ASTEL-S-Abkommens können die mit C- und Ku-Band-Antennen ausgerüsteten Schiffe der französischen Marine, die Nutzer der Luftstreitkräfte (insbesondere SIDM-Drohnen) und die mit Tri-Band-Bodenstationen ausgestatteten Heereseinheiten über Zusatzdienste mit den Teleports des französischen Verteidigungsministeriums (France Sud, Houilles, Six-Fours, La Réunion usw.) oder direkt mit den Mutterlandstandorten des Verteidigungsministeriums verbunden werden.


Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2008 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 4,3 Milliarden € und beschäftigte mehr als 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space  für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2008 lag der Umsatz bei rund 43,3 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 118.000.


Medienkontakte:


Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                    Tel. : +49 (0) 89 607 33971
Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)            Tel. : +33 (0) 1 77 75 80 32
Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                    Tel. : +44 (0)1 438 77 8180
Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                    Tel. : +34 91 586 37 41


Kommunikationmilitärische KommunikationTelekommunikation