Airbus Defence and Space

GOCE surft im Schwerefeld der Erde

Plesetzk/Friedrichshafen, 24. Februar 2009 – Der europäische Forschungssatellit GOCE soll am 16. März ins Weltall geschossen werden. Der Start mit einer Trägerrakete von Typ Rockot vom russischen Weltraumbahnhof Plesetzk (ca. 800 km nördlich von Moskau) wird von Eurockot Launch Services im Auftrag der euopäischen Weltraumorganisation ESA durchgeführt.

  • Forschungssatellit dient dem besseren Verständnis des Klimas
  • Airbus Defence and Space baute Satellitenplattform für das Industriekonsortium

 Der Gravity-Field and Steady-State Ocean Circulation Explorer (GOCE) soll im Schwerefeld der Erde "surfen" und aus rund 250 Kilometern Höhe das Innere unseres Planeten erforschen. Mindestens 20 Monate lang soll GOCE die Erde umkreisen und das Schwerefeld genauer vermessen als je zuvor. Der von der Airbus Defence and Space gebauten Satellitenplattform mit ihrer "feinfühligen" Lageregelung" kommt dabei entscheidende Bedeutung zu.

Diese Daten werden es dann ermöglichen, den Aufbau des Erdinnern zu studieren. Gleichzeitig dienen sie ozeanografischen Untersuchungen, wie der Messung eines möglichen Anstiegs des Meeresspiegels oder der Analyse von Meeresströmungen. Letzteres ist maßgeblich für das Klima der Erde, weswegen  die Messergebnisse von GOCE auch zur Verbesserung von Klimamodellen und Klimavorhersagen führen werden.

Ein internationales Industriekonsortium unter der Führung von Thales Alenia Space realisierte diesen Satelliten. Airbus Defence and Space in Friedrichshafen ist darin für den Bau der Satellitenplattform verantwortlich. Hierbei profitieren die Ingenieure von früheren Satellitenentwicklungen, wie der des Umwelt- und Klimasatelliten CryoSat. Aus wissenschaftlicher Sicht bildet GOCE die Fortsetzung der beiden Missionen CHAMP und GRACE, die unter der Leitung von Airbus Defence and Space entstanden sind. Airbus Defence and Space Spanien steuerte die Kohlefaserstruktur für die Plattform wie auch weitere elektronische Komponenten zu GOCE bei. 


Über Airbus Defence and Space:

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2007 erreichte  Airbus Defence and Space einen Umsatz von 3,6 Milliarden € und beschäftigte rund 12.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space  für Satelliten und Bodensegmente sowie die 100-prozentige Tochter Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2007 lag der Umsatz bei rund 39,1 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 116.000.

 

Medienkontakte:

Mathias Pikelj (Airbus Defence and Space D)                                            Tel.: +49 (0) 7545 8 9123

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)                                 Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space GB)                                           Tel.: +44 (0)1 438 77 3872

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                     Tel.: +34 91 586 37 41