Airbus Defence and Space

Sicherheit und Verteidigung Pressemitteilungen

In-Orbit Delivery: Airbus Defence and Space übergibt zweiten Kommunikations-satelliten an die Bundeswehr

  • Alle Tests im Weltall zügig und erfolgreich abgeschlossen

  • Beide Satelliten von SATCOMBw Stufe 2 sind nun einsatzbereit

  • Airbus Defence and Space als Lieferant militärischer Raumfahrtsysteme voll etabliert

 

Ottobrunn, 9. Juli 2010  – Der zweite eigene Kommunikationssatellit der Bundeswehr hat am 8. Juli 2010 seine Tests erfolgreich ab­geschlossen und nimmt jetzt den Regelbetrieb auf. Getestet wurden die Satellitenplattform, die Nutzlast sowie die Einrichtungen zur gesicherten Steuerung des Satelliten. Damit ist der letzte Meilenstein für die Lieferung des zweiten Satelliten an das IT-Amt der Bundeswehr erfolgreich erfüllt und Airbus Defence and Space übergibt heute bereits rund sieben Wochen nach dem Start den Satelliten COMSATBw-2 im Orbit an die Bundeswehr.

 

Im Rahmen des militärischen Satellitenkommunikationsprogramms SATCOMBw Stufe 2 schafft die Bundeswehr erstmals mit zwei eigenen militärischen Kommunikations­satelliten die Voraussetzungen für eine sichere Informationsvernetzung für Kräftekontingente in Einsätzen außerhalb Deutschlands. Dies umfasst die autarke und globale Über­tragung von Daten, Sprache und Multimedia-Anwendungen.

 

„Mit der Lieferung des zweiten militärischen Satelliten ist im Projekt SATCOMBw Stufe 2 ein wesentlicher Meilenstein erreicht worden. Die Streitkräfte verfügen nun über zwei eigene Kommunikationssatelliten, um nahezu weltweit Einsätze flexibel unterstützen zu können“, sagte Wolfgang Stolp, Präsidenten des Bundesamtes für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr (IT-AmtBw). „Nachdem nun auch die Testphase für den zweiten Satelliten erfolgreich abgeschlossen wurde, können wir feststellen, dass der Satellit mit all seinen Komponenten alle Spezifikationen erfüllt. Der Auftragnehmer, die MilSat Services GmbH, hat uns in Zusammenarbeit mit der Airbus Defence and Space GmbH ein Produkt geliefert, welches bis jetzt den hohen Qualitätsanforderungen eines Weltraumprogramms entspricht und die beiden Satelliten ihre Mission in den nächsten 15 Jahren erfolgreich erfüllen lassen kann.“

 

„Mit der Übergabe des zweiten Kommunikations-Satelliten ist das militärische Weltraum-Segment von SATCOMBw Stufe 2, für das Airbus Defence and Space verantwortlich ist, jetzt voll funktionstüchtig und abgeschlossen“, sagte Evert Dudok, Chef der Airbus Defence and Space-Satellitensparte. „Damit haben wir einen nächsten wichtigen Meilenstein für die Satelliten-Kommunikation der Bundeswehr erreicht und Airbus Defence and Space hat sich als zuverlässiger Lieferant für militärische Raumfahrtsysteme weiter etabliert. Neben der Lieferung von transportablen Bodenstationen zur Datenübertragung wird Airbus Defence and Space künftig über sein Tochterunternehmen MilSat Services den Betrieb der Satelliten für die Bundeswehr übernehmen.“

 

Das Gesamtsystem einschließlich der Nutzerstationen am Boden soll ab Ende 2011 den Regelbetrieb aufnehmen und bildet einen wichtigen Schritt zur Umsetzung des Bundeswehrkonzepts der „vernetzten Operationsführung“. Eine flexible und von der Infrastruktur im Einsatzgebiet un­abhängige Informationsübertragung ist nur mittels Satellitenkommunikation möglich.

 

Nachdem der 2,4 Tonnen schwere Satellit am 22. Mai 2010 in Kourou, Französisch-Guyana, gestartet war, übernahm das Kontrollzentrum des DLR in Oberpfaffenhofen die Steuerung über sein weltweites Kontrollnetz. Der Satellit erreichte am 27. Mai 2010 den geo­stationären Orbit, wo er seine Solarkollektoren und Antennen entfaltete. Danach durchlief er auf der Orbital­position von 13° östlicher Länge einen vollständigen Funktions- und Nutzlasttest und bestätigte dabei die vom Kunden geforderten Leistungsparameter. Der Satellit ist betriebsbereit. Nach der erfolgreichen Abnahme in der Umlaufbahn hat die Bundeswehr am 8. Juli 2010 den neuen Satelliten offiziell in Empfang genommen und beabsichtigt, schnellstmöglich den Betrieb aufzunehmen. Durch zwei Satelliten wird die Ausfallsicherheit im Kerninteressensgebiet erhöht und das Gebiet Westafrika / Atlantik ergänzt.

 

Für SATCOMBw Stufe 2 ist MilSat Services GmbH Generalunternehmer. Das Programm umfasst die Bereitstellung von zwei Kommunikationssatelliten für militärische Frequenzbänder in der Erdumlauf­bahn und deren Betrieb durch DLR-Kontrollzentren, die Lieferung von transportablen Bodenstationen zur Datenübertragung für die Bundeswehr sowie die Leistungssteigerung des bei der Bundeswehr bereits vorhandenen Führungs- und Kontrollsegments. Zur Ergänzung stellt MilSatServices der Bundeswehr außerdem kommerzielle Übertragungskapazitäten über Satelliten von Intelsat zur Verfügung.

 

Der Vertrag für das Satellitenkommunikationsprogramm wurde im Juli 2006 unterschrieben und hat eine Laufzeit von zehn Jahren mit einer Verlängerungsoption für weitere siebeneinhalb Jahre. Auftraggeber ist das Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr (IT-AmtBw). Auftragnehmer ist die Projektgesellschaft MilSat Services GmbH (MSS), welche Airbus Defence and Space in München und der Friedrichshafener Satellitennetzspezialist ND SatCom Defence (NDD) eigens für das Programm SATCOMBw gegründet haben. Airbus Defence and Space hält dabei 74,9 Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen, ND SatCom Defence hält 25,1 Prozent. MSS als Generalunternehmer verantwortet den Systementwurf sowie dessen Umsetzung und Betrieb im funktionellen Zusammenwirken von Raum- Boden- und Kontrollsegment. Thales Alenia Space entwarf, fertigte, integrierte, testete und lieferte die Satelliten an Airbus Defence and Space; das deutsche Airbus Defence and Space-Tochterunternehmen TESAT baute wesentliche Teile der Nutzlast der Satelliten. Wichtige Unterauftragnehmer von MSS sind Airbus Defence and Space, NDSatcom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der Satellitenbetreiber Intelsat.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2008 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 4,3 Milliarden € und beschäftigte mehr als 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space  für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

 

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2008 lag der Umsatz bei rund 43,3 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 118.000.

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                            Tel. : +49 (0) 89 607 33971

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)                                   Tel. : +33 (0) 1 77 75 80 32

Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                                          Tel. : +44 (0)1 438 77 8180

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                     Tel. : +34 91 586 37 41

 

www.space-airbusds.com

Airbus Defence and Spacemilitärische KommunikationSatellitenMilsatSatComBw