Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space baut mit Unterstützung der französischen Regierung erstes peruanisches Erdbeobachtungssatellitensystem

- Das künftige sehr hochauflösende Erdbeobachtungssystem ist mit modernster Technologie von Airbus Defence and Space ausgestattet (Siliziumkarbid-Technologie, flexible Plattform)
- Mit dem neuen Auftrag festigt Airbus Defence and Space seine Position als weltweit führender Exporteur von Erdbeobachtungssatellitensystemen

Airbus Defence and Space, der weltweit führende Exporteur von Erdbeobachtungssatelliten und das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen, wurde in Peru als Hauptauftragnehmer für Entwicklung, Bau und Start des ersten optischen Erdbeobachtungssatellitensystems des Landes mit Unterstützung der französischen Regierung ausgewählt.

Das Projekt umfasst einen optischen Satelliten der neuesten Generation mit einem sehr hochauflösenden Instrument aus der Naomi Baureihe, das vom herausragenden Know-how des Unternehmens im Bereich Optikinstrumentierung profitiert, sowie ein Bodensegment für
Kontrolle, Empfang und Bildverarbeitung. Es enthält zudem ein komplettes Schulungsprogramm für die peruanischen Ingenieure und Techniker, das Aspekte von der Satellitennutzung bis zur Entwicklung spezieller Satellitenbildanwendungen abdeckt.

Darüber hinaus sieht Airbus Defence and Space vor Inbetriebnahme des peruanischen Satelliten auch den Direktempfang von Daten und Bildern seiner Flotte von Optik- und Radarsatelliten auf peruanischem Gebiet vor.

„Mit diesem ersten Satellitensystem sichert sich Peru Raumfahrtkompetenz auf höchstem Niveau, und wir freuen uns, dass wir uns aufgrund unserer Technologie und der Qualität unseres Know-how, vor allem im Bereich Siliziumkarbid-Technologie, durchsetzen konnten“, erklärte François Auque, Leiter von Space Systems, anlässlich der Unterzeichnung. „Mit diesem Auftrag festigt Airbus Defence and Space seine Position als weltweit größter Exporteur von Erdbeobachtungssatelliten verschiedenster Bauart und Auflösung.“

Perus Erdbeobachtungssatellit wird auf der Astrobus-Plattform basiert sein. Ihre Technologie zeichnet sich durch Leistungsfähigkeit, schnelle Bildübertragung und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Die Plattform wird für so unterschiedliche Missionen genutzt wie Bilderfassung (Pléiades, SPOT 6 und 7, Ingenio u. a.), Umweltbeobachtung (Sentinel-2) oder Meteorologie (Sentinel-5p). Das hochmoderne System basiert auf dem beispiellosen, bei Airbus Defence and Space entwickelten Know-how im Bereich Siliziumkarbid-Weltraumstrukturen und -instrumente. Durch den erfolgreichen Einsatz des Materials in verschiedenen Weltraumprojekten wie Herschel, Gaia oder KazEOSat-1 hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem Partner Boostec einen heute sehr erfolgreichen neuen Wirtschaftszweig erschlossen. Das in der französischen Region Midi-Pyrénées produzierte Siliziumkarbid wird in die gesamte Welt exportiert.


Airbus Defence and Space ist heute das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen und der wichtigste Exporteur von Erdbeobachtungssatelliten weltweit.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Airbus Defence and Space und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit etwa 40.000
Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 14 Mrd. €.

Pressekontakte:

Ralph Heinrich
+ 49 89 607 33971
ralph.heinrich@astrium.eads.net

Astrid Emerit
+ 33 1 77 51 80 36
astrid.emerit@astrium.eads.net

Earth observationSatellitenAirbus Defence and Space