Airbus Defence and Space

Erforschung des Universums Pressemitteilungen

Kometen-Sonde Rosetta nimmt Fahrt auf

Paris, 10. November 2009 - Die Kometensonde Rosetta sagt der Erde ein letztes "Hallo": Am 13. November soll die von Europas führendem Raumfahrtunternehmen Airbus Defence and Space für die Weltraumorganisation ESA gebaute Sonde bei ihrem vierten und letzten Swing-by-Manöver durch die Erdanziehungskraft weitere Geschwindigkeit für ihre lange Reise hinaus zum Kometen Churyumov-Gerasimenko aufnehmen.


  • Swing-by Manöver an der Erde "katapultiert" Raumfahrzeug in die Tiefe des Weltalls

Um 08:45 Uhr (MEZ) soll Rosetta an der Erde - südlich der indonesischen Insel Java - in nur  2.500 Kilometer Abstand vorbeirauschen und um fast 13.000 km/h auf rund 61.000 km/h beschleunigt werden. Zu diesem Zeitpunkt wird das am 2. März 2004 gestartete wissenschaftliche Raumfahrzeug bereits 4,5 Milliarden Kilometer Reiseweg hinter sich gebracht haben. Sein nächstes wissenschaftliches Ziel ist dann der Asteroid Lutetia, den Rosetta am 10. Juli kommenden Jahres erreichen wird. Danach wird die Sonde längere Zeit (von Juli 2011 bis Januar 2014) in eine Art "Winterschlaf" versetzt. Im Mai 2014 wird dann das Zielobjekt, der Komet 67/ P Churyumov-Gerasimenko erreicht sein; nach einer Reisezeit von 10 Jahren und mehr als sechs Milliarden Kilometern Reiseweg.

 

Sobald die Sonde an ihrem Ziel angekommen ist, wird sie aus einer Höhe von ca. einem Kilometer das kleine, sehr komplexe Landegerät Philae auf der Oberfläche des Kometen absetzen. Ausgestattet mit einem eigenen chemischen Minilabor und zahlreichen hoch entwickelten Meßeinrichtungen werden die Philae-Instrumente die Oberfläche des Kometen untersuchen sowie Informationen über dessen Kern liefern. Anschließend wird Rosetta dem Kometen ein Jahr lang auf seinem 135 000 km/h schnellen Flug in Richtung des inneren Sonnensystems folgen und ihn genau untersuchen.

 

Für die Planetenforscher ist die Rosetta-Mission so etwas wie eine Reise in die Urzeit des Sonnensystems. Anders als bei Planeten, wo Tektonik und Erosion das Gestein ständig verändert haben, ist das Material im Innern der Kometen seit ihrer Entstehung vor etwa 4,6 Milliarden Jahren unverändert geblieben. Die Schweifsterne sind gewissermaßen tiefgefrorene Archive, welche die Wissenschaftler mit dieser Mission zu entschlüsseln suchen.

 

Rosetta wurde für die ESA von einem europäischen Industrie-Konsortium mit mehr als 70 Firmen unter der Führung von Airbus Defence and Space (Friedrichshafen) entwickelt und gebaut. Airbus Defence and Space (UK) lieferte die Plattform, von  Airbus Defence and Space (F) stammt die komplexe Avionic.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2008 erreichte  Airbus Defence and Space einen Umsatz von 4,3 Milliarden € und beschäftigte rund 15.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space Transportation für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space Satellites für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

 

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2008 lag der Umsatz bei rund 43,3 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 118.000.



Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR)                                              Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                                                      Tel.: +44 (0)1 438 77 8180

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

www.space-airbusds.com

KometenUniversumErforschung