Airbus Defence and Space

Satellitenbilder von Airbus Defence and Space helfen beim Schutz von afrikanischen Wälder

• Airbus Defence and Space und Frankreichs Entwicklungshilfeorganisation AFD (Agence Française de Développement) gründen das erste Portal für Satellitenbilder zum Schutz der afrikanischen Wälder

• Durch über 600 Satellitenbilder wird nun die Entwicklung der Waldflächen in Zentralafrika verfolgt

• Im Kampf gegen den Klimawandel setzt Airbus Defence and Space auf Weltraumtechnologien, mit deren Hilfe Strategien zur Emissionsreduzierung festgelegt werden

Paris, den 26. Oktober 2011 – Der Airbus Defence and Space-Geschäftsbereich Geo-Informationen und die AFD (Agence Française de Développement) haben ein Portal für die satellitengestützte Beobachtung der Wälder im Kongobecken gründet. Organisationen zum Schutz dieser Wälder stehen dort nun über 600 von SPOT-Satelliten erfasste Bilder zur direkten Verfügung.

Durch den Vergleich von Archivbildern und neuen Aufnahmen ist es nun möglich, die Veränderung der Waldflächen zu beobachten. Behörden, öffentliche Einrichtungen und regierungsunabhängige Organisationen können anhand dieser Bilder sowie der dazugehörigen Mehrwertdienste die Bodennutzung viel genauer beobachten, was für eine nachhaltige Forstwirtschaft in der Region Zentralafrika grundlegend ist. Die Daten sind zwingend erforderlich, um die nationalen Strategien im Sinne von REDD+ (Reducing Emissions from Deforestation and forest Degradation; dt. Verringerung der Emissionen aus Entwaldung und Waldschädigung) festzulegen und umzusetzen.

Die von den SPOT-Satelliten über dem Kongobecken erfassten Aufnahmen werden allen Organisation zur Verfügung gestellt, die an Projekten zum Schutz des Waldes arbeiten.  Dabei geht es um die Reduzierung von Emissionen aus Entwaldung oder Waldschädigung, nachhaltige Forstwirtschaft oder den Erhalt bzw. die Erweiterung von Waldflächen als Kohlenstoffspeicher.

Airbus Defence and Space und die AFD stellen Fördergelder bereit und ermöglichen so den kostenfreien Zugriff auf die SPOT-Satellitenbilder als Teil der Initiative, die Wälder im Kongobecken mithilfe von Weltraumtechnik zu schützen. Das Projektmanagement liegt in den Händen eines Konsortiums aus IGN France International (IGN-FI), Frankreichs Raumfahrtbehörde CNES (Centre National d’Etudes Spatiales) sowie seiner Behörde für Geoinformation IGN (Institut Géographique National), dem französischen Institut für Entwicklungsforschung IRD (Institut de Recherche pour le Développement) und OFN International, der für internationale Projekte zuständigen Stelle von Frankreichs nationaler Forstbehörde ONF (Office National des Forêts).

Das Portal für die satellitengestützte Beobachtung der Wälder im Kongo ist offiziell am
26. Oktober 2011 anlässlich des Workshops zu REDD+ in Paris eröffnet. Geladen sind Wirtschaftwissenschaftler, Forscher, Experten aus der Forstwirtschaft und weiteren Gebieten sowie Technologielieferanten, die sich für den Erhalt der Tropenwälder einsetzen. Veranstalter des Workshops ist die Airbus Defence and Space-Einrichtung Planet Action, die mithilfe der Geo-Informationstechnik gegen den Klimawandel vorgeht. Hinter der Gründung von Planet Action steht das Ziel, dass Airbus Defence and Space seiner Verantwortung gegenüber der Gesellschaft nachzukommen.

Das Portal für die satellitengestützte Beobachtung der Wälder im Kongobecken ist über folgenden Link zugänglich: http://bassinducongo.reddspot.org/.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Geo-Internetseite von Airbus Defence and Space:
www.astrium-geo.com.

Airbus Defence and Space profitiert von  den integrierten Kompetenzen von Spot Image und Infoterra. Als Komplettanbieter von Lösungen, die bei der Verbesserung der Sicherheit, beim Schutz der Umwelt und bei einem effizienteren Management natürlicher Ressourcen helfen, hat sich das Unternehmen zu einem der weltweiten Marktführer im Geoinformationssegment entwickelt. Airbus Defence and Space besitzt Alleinzugriffsrechte auf Daten der Satelliten SPOT und TerraSAR-X und kann auf ein breites Spektrum weltraumgestützter Datenquellen und luftgestützter Erfassungsmöglichkeiten zurückgreifen, um eine einmalige Bandbreite von Erdbeobachtungsprodukten und Dienstleistungen anzubieten. Das Portfolio von Airbus Defence and Space deckt die gesamte Wertschöpfungskette im Geoinformationsbereich ab – von der Bilderfassung bis zur Nutzung durch den Endverbraucher.

Mit dem umfassenden Know-how und den Synergien innerhalb von Airbus Defence and Space entwickelt GEO-Information darüber hinaus wettbewerbsfähige, innovative Lösungen aus der Kombination und Integration von Erdbeobachtungs-, Navigations- und Telekommunikationsanwendungen.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumtechnologien und die Nummer drei weltweit. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group ist das Unternehmen auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme und Dienstleistungen spezialisiert. Im Jahr 2010 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 5 Milliarden € und beschäftigte weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter mit Hauptstandorten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende End-zu-End- und Mehrwert-Lösungen bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment für Hochsicherheits-Satellitenkommunikation, maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen sowie weltweite Dienstleistungen für Navigation.

AIRBUS Group ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und fast 122.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space, Cassidian und Eurocopter.

 

Medienkontakte: 

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                        Tel.: +49 (0) 89 607 33971

Gregory Gavroy (Airbus Defence and Space FR)                                                    Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32

Daniel Mosely (Airbus Defence and Space GB)                                                      Tel.: +44 (0)1 438 77 8180

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP)                                                 Tel.: +34 91 586 37 41

 

www.space-airbusds.com

ErdbeobachtungGeo-Informationssservice