Airbus Defence and Space

Satellitengestützte Telekommunikation schafft Wirtschaftskraft

München/Ottobrunn, 20. Oktober 2008 - Satellitengestützte Kommunikation stellt mit ihrer enormen wirtschaftlichen Hebelkraft einen wichtigen volkswirtschaftlichen Faktor dar. Davon konnte sich heute Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär im Wirtschaftministerium und Koordinator Luft- und Raumfahrt der Bundesregierung, bei einem Besuch am Standort Ottobrunn des europäischen Raumfahrtkonzerns Airbus Defence and Space überzeugen.

Satellitengestützte Telekommunikation schafft Wirtschaftskraft

  • Airbus Defence and Space seit 2006 Weltmarktführer bei kommerziellen Telekommunikationssatelliten - Über 35 % deutsche Wertschöpfung
  • Zuliefer-Vertrag mit mittelständischem Unternehmen unterzeichnet
  • 250. Solarpanel für einen Airbus Defence and Space Eurostar-Satelliten gefertigt

In Ottobrunn hat die Airbus Defence and Space wesentliche Teile ihres deutschen Telekommunikationsgeschäftes konzentriert - sowohl bei Systemführung wie auch bei der Entwicklung und Fertigung von Satellitenausrüstung, Subsystemen und Komponenten. So wird das neue satellitengestützte militärische Telekommunikationssystem der Bundeswehr, SatComBw Stufe 2, in Ottobrunn geführt. Mit dem Kompetenzzentrum "Solargeneratoren" und der hochmodernen "Antennentestanlage" verfügt die Airbus Defence and Space am Standort Ottobrunn über zwei Raumfahrtbereiche, die auf einem hart umkämpften Weltmarkt führend agieren.

"Gerade im Bereich satellitengestützter Telekommunikation zeigt sich der wirtschaftliche Mehrwert öffentlicher Technologieförderung und Forschung", so Evert Dudok, Geschäftsführer der Airbus Defence and Space. Für jeden investierten Euro kämen mindestens zehn Euro an den Wirtschaftskreislauf zurück. Dabei finde der größte Teil der Wertschöpfung außerhalb der Raumfahrt statt, zum Beispiel im Bereich von Diensten und Endgeräten.

Airbus Defence and Space halte am Weltmark für Telekom-Satelliten rund 30 Prozent, so Dudok weiter und sei damit in den letzten Jahren Weltmarktführer. "Von jedem Telekommunikationssatelliten der Airbus Defence and Space kommen mindestens 35 Prozent aus Deutschland. Das bedeutet an deutschen Airbus Defence and Space-Standorten und bei unserer Tochtergesellschaft Tesat in Backnang Beschäftigung für insgesamt rund 1400 Mitarbeiter." Dudok lobte die hohe Kompetenz der Ingenieure und betonte wie wichtig es sei, neue Ingenieure auch für den Standort Ottobrunn zu gewinnen.

Anlässlich des Hintze-Besuch gab die Airbus Defence and Space den Abschluss eines Zuliefervertrages mit dem mittelständischen Unternehmen "Azur Space" (Heilbronn) bekannt, der die Belieferung der Ottobrunner Fertigung mit Höchstleistungs-Galliumarsenid-Solarzellen bis in das Jahr 2011 sicherstellen wird. Das Vertragsvolumen beläuft sich auf 75 Millionen Euro. Der Bedarf an Solarzellen für Satelliten ist breit gefächert und reicht von 800 (für Kleinsatelliten) bis zu 30.000 Stück (großer Telekomsatellit z.B. Alphabus). Airbus Defence and Space Solargeneratoren sind unter vergleichbaren Betriebsbedingungen um Faktor 2,6 leistungsfähiger als heutige terrestrische Solaranlagen.

Gegenwärtig wird im Solargeneratorenzentrum der Airbus Defence and Space das 250. Panel für einen Airbus Defence and Space Kommunikationssatelliten der Eurostar-Serie gefertigt. Ein Eurostar E 3000 benötigt zehn solcher Panels auf zwei entfaltbaren Flügeln (Wings). Solche Panels sind rund 4.00 x 2.30 Meter groß. Bisher wurden 25 Eurostar-Satelliten bei Airbus Defence and Space geordert, 13 davon verrichten ihre Arbeit bereits im All.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2007 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 3,5 Milliarden € und beschäftigte rund 12.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie die 100-prozentige Tochter Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2007 lag der Umsatz bei rund 39,1 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 116.000.

 

Pressekontakt:

Mathias Pikelj Phone: +49 (0) 7545 8 9123

Foto:

Der Parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Peter Hintze (Mitte) informierte sich in Ottobrunn über die Telekommunikationsaktivitäten von Europas größtem Raumfahrtkonzern Airbus Defence and Space.

Unser Foto zeigt ihn in der Solargeneratorenfertigung mit "Solarchef" Günther Adam, (li.) und Evert Dudok, CEO Airbus Defence and Space (re.). Dort wird gegenwärtig das 250. Solarpanel für einen Airbus Defence and Space-Telekommunikationssatelliten gefertigt.

TelekommunikationEurostar series