Airbus Defence and Space

Symbolische Toröffnung von Eurocryospace, der neuen Fertigungsstätte für kryogene Oberstufen-Tanks

Eurocryospace, das Joint-Venture von Airbus Defence and Space und Air Liquide, ist für die Entwicklung und Fertigung der Tanks verantwortlich. Der erste Tank der Ariane 5 ME-Oberstufe soll im November 2015 für Testzwecke ausgeliefert werden.

Airbus Defence and Space, das weltweit zweitgrößte Raumfahrtunternehmen, und Air Liquide haben in Bremen eine neue Fertigungsstätte für die Europäische Weltraumorganisation ESA gegründet. Auf einer Gesamtfläche von gut 4.000 m2 sollen Oberstufen-Tanks für die zukünftigen Ariane-Trägerraketen integriert und ausgerüstet werden. Eurocryospace, ein Joint-Venture von Airbus Defence and Space und Air Liquide, ist für die Entwicklung und Fertigung der Tanks verantwortlich. Der erste Tank soll die Produktion im November 2015 für Testzwecke verlassen. Auf dem benachbarten Grundstück entsteht zeitgleich eine zweite Fertigungsstätte von MT-Aerospace, ein Unternehmen der OHB AG. MT-Aerospace fertigt die Schalen für diesen High-Tech-Tank.

Im Beisein von Brigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, und Jens Böhrnsen, Bürgermeister und Präsident des Bremer Senats, wurde symbolisch ein Tor zwischen den beiden Grundstücken geöffnet, um die partnerschaftliche Zusammenarbeit auf den Weg zu bringen.

„Durch die unmittelbare Nachbarschaft der beiden Fertigungsstätten, die von der ESA finanziert werden, können die Kosten reduziert und die Wettbewerbsfähigkeit erhöht werden“, erklärte Sören Scholz, Programmleiter Ariane 5 Produktion und Exploitation von Space Systems in Deutschland. „Der aufwändige Transport der einzelnen Komponenten durch Europa entfällt. Hier ist nun alles an einer Stelle konzentriert Die Zusammenlegung erhöht die Effizienz und verkürzt die Produktionszeit.“

„Die beiden neuen Raumfahrt-High-Tech-Produktionsstätten unterstreichen die Bedeutung Bremens als industrielles Kompetenzzentrum für Raketenoberstufen in Europa und sichern hochqualifizierte Arbeitsplätze. Gemeinsam werden wir auch weiterhin die Rahmenbedingungen einsetzen, damit Bremen ein unverzichtbarer Bestandteil für den unabhängigen Zugang Europas zum Weltraum bleibt“, sagte Böhrnsen ergänzend.

Seit 2003 baut Airbus Defence and Space in Bremen die Oberstufe der Ariane 5 und rund 100 Mitarbeiter sind mit der Entwicklung der Ariane 5-ME-Oberstufe beschäftigt.

Airbus Defence and Space entwickelt im Auftrag der europäischen Weltraumorganisation ESA die Trägerrakete Ariane 5 ME (Midlife Evolution), die Mitte 2018 erstmals abheben soll. Deren wiederzündbare kryogene Oberstufe soll auch bei der Ariane 6, der Trägerrakete der nächsten Generation, eingesetzt werden. Zu den Gemeinsamkeiten dieser beiden neuen Trägersysteme zählt die kryogene Oberstufe, die mit hochenergetischen Treibstoffen (Flüssigsauerstoff/Flüssigwasserstoff) betrieben wird.

Im Dezember 2013 hat die Ariane 5ME die „Verification Keypoints“ der ESA erfolgreich bestanden, bei denen die Leistungen über den Erwartungen lagen.


Über Airbus Defence and Space
Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit etwa 40.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 14 Mrd. €.

Pressekontakt:

Kirsten Leung (Bremen)
+49 421 539 5326
Kirsten.Leung@astrium.eads.net

Ralph Heinrich
+ 49 89 607 33971
ralph.heinrich@astrium.eads.net

Astrid Emerit
+ 33 1 77 51 80 36
astrid.emerit@astrium.eads.net

EurocryospaceAriane 5 MEAirbus Defence and Space