Airbus Defence and Space

TerraSAR-X und RADARSAT-2 sollen Umweltüberwachung im Norden Kanadas verbessern

- Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat Airbus Defence and Space mit zwei Forschungsprojekten beauftragt. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit kanadischen Partnern die Reaktionsfähigkeit in Notfällen und Betriebssicherheit zu optimieren
• Airbus Defence and Space wird die von Menschen verursachten Veränderungen an Land überwachen und die taktische Planung von Schifffahrtsrouten in arktischen Gewässern unterstützen

Basierend auf ihrer langjährigen Zusammenarbeit im Raumfahrtbereich haben die Canadian Space Agency (CSA) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Finanzierung von sechs großen Forschungsprojekten zur Verbesserung  der Reaktionsfähigkeit in Notfallsituationen und der Betriebssicherheit bekannt gegeben. Zwei dieser Projekte hat das DLR bei Airbus Defence und Space in Auftrag gegeben.

Im ersten Projekt wird das Unternehmen in Kooperation mit MacDonald Dettwiler and Associates, Ltd. (MDA) anhand von Multifrequenz-SAR-Satellitendaten  anthropogene Umweltveränderungen an Land untersuchen. Mit Hilfe der im Projekt entwickelten Methoden werden die Umweltfolgen von Bebauung, Straßen und Forstwirtschaft beobachtet, ebenso wie Bodenbewegungen aufgrund von

industriellen Aktivitäten (z. B. Bergbau). Für das zweite Projekt wird Airbus Defence and Space mit C-CORE kooperieren. Es soll die integrierte Nutzung von X- und C-Band SAR-Daten zur taktischen Planung von Schifffahrtsrouten in arktischen Gewässern erforschen. Ziel ist die Überwachung des Meereises auf den nördlichen Routen. Beide kanadischen Partnerunternehmen erhalten finanzielle Mittel von der CSA.

Durch die Verknüpfung der Daten des deutschen Satelliten TerraSAR-X und des kanadischen RADARSAT-2 sollen die Projekte den sicheren Schiffstransport sowie die Erkundung und Überwachung unterstützen. Laut einem der Endnutzer, Enfotec Technical Services Inc., „spielen Satellitenbilddaten eine wichtige Rolle für die sichere und effiziente Navigation in eisbedeckten Gewässern. Das Projekt untersucht, wie sich unterschiedliche Satelliten gemeinsam einsetzen lassen, um Schiffen noch bessere Eisdaten zu liefern.“

„Wir sind überzeugt, dass wir Kanada durch unsere Erfahrung in den Bereichen Naturkatastrophenmanagement und Meeresüberwachung bei der Verbesserung der Notfalleinsatzbereitschaft im hohen Norden unterstützen können“, sagte Simon  Jacques, President von Airbus Defence and Space Canada Inc.

 

Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit mehr als 38.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 13 Mrd. €.

Pressekontakte:

Fabienne GRAZZINI
+ 33 5 62 19 41 19
fabienne.grazzini@astrium.eads.net

TerraSAR-XAirbus Defence and Space