Airbus Defence and Space

Thailands optischer Erdbeobachtungssatellit THEOS ist startbereit

Jasny, 4. August 2008 – Der von Airbus Defence and Space entwickelte und im Auftrag der thailändischen Raumfahrtbehörde GISTDA (Geo-Informatics and Space Technology Development Agency) gebaute optische Erdbeobachtungssatellit THEOS (Thailand Earth Observation System) soll am 6. August 2008 an Bord einer Dnepr-Trägerrakete vom russischen Jasny ins All starten.

 

THEOS wird in einer Höhe von 820 km auf die gleiche Umlaufbahn einschwenken, auf der bereits der Satellit SPOT-5 seine Kreise zieht.

THEOS verbleibt alleiniges Eigentum der GISTDA, die sich selbstständig um seinen Betrieb im Orbit kümmert. Mit dem THEOS-System verfügt Thailand bald über georeferenzierte Bilddaten zum gesamten Planeten und die erforderlichen Verarbeitungskapazitäten für die diversen Anwendungsbereiche des Systems, wie Kartografie, Raumordnung und Bodennutzung, Überwachung von Agrarflächen, Forstverwaltung, Küstenwache und Management von Flutrisiken. THEOS wird binnen weniger als zwei Tagen aktuelles Bildmaterial zu jedem Ort in Thailand liefern können.

Der THEOS-Auftrag umfasst die Produktion und den Start des optischen Satelliten, die Entwicklung des Erdsegments für seine direkte Nutzung und Steuerung von Thailand aus und die Bereitstellung moderner Archivierungs- und Bildverarbeitungssysteme. THEOS beruht auf der AstroSat-Familie, Airbus Defence and Spaces neuer Generation hochauflösender optischer Erdbeobachtungssatelliten, und profitiert von der langjährigen einschlägigen Erfahrung, die der Hersteller seit den ersten SPOT-Satelliten vor 25 Jahren angesammelt hat. Mit dem THEOS-Programm sind Airbus Defence and Space und die GISTDA eine enge Kooperation eingegangen, im Zuge derer rund zwanzig Ingenieure aus Thailand im französischen Toulouse programmbegleitend ein Intensivtraining zum Thema Raumfahrtprogramme absolvierten.

„Diese Kooperation ebnet den Weg für weitere Raumfahrt-Projekte und -Partnerschaften mit Thailand. Nach dem für Taiwan gebauten und im Mai 2004 gestarteten Satelliten Formosat-2 und Südkoreas erstem geostationären Mehrzwecksatelliten COMS hat Airbus Defence and Space mit THEOS nun den dritten Erdbeobachtungssatelliten für einen Kunden im Asien-Pazifik-Raum entwickelt und hergestellt – ein Erfolg, der unsere Marktführung bestätigt“, erklärte Airbus Defence and Space-CEO François Auque.

Die THEOS-Nutzlast bietet eine hohe Auflösung im panchromatischen Modus wie auch ein weites Sichtfeld im Multispektral-Modus. Sie wurde eigens für Thailands spezifischen Bedarf entwickelt, insbesondere mit Blick auf die geforderte weltweite Bilderfassungskapazität.

Gemeinsam mit verschiedenen staatlichen Organisationen ergreifen die GISTDA und Airbus Defence and Space seit über zwei Jahren Schritte, um die Vorteile des THEOS-Programms für Thailands Behörden zu verdeutlichen und diese zu befähigen, künftig ohne fremde Hilfe staatliche Überwachungsprogramme aufzubauen und zu betreiben. So wurde die von der GISTDA beherbergte und genutzte SPOT-Empfangsstation intensiv für Anwenderschulungen der Bodensegment-Teams für THEOS genutzt, da das Bildmaterial von SPOT und THEOS sehr ähnliche Eigenschaften aufweist. Nachstehend einige der wichtigsten bereits umgesetzten Anwendungen:

  • Im Bereich Kartografie konnten die GISTDA und das Royal Thai Survey De-partment die professionelle topografische Erfassung der Provinz Rayong im Maßstab 1:25.000 binnen weniger Wochen abschließen. Seit dem Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsnachweis einer regelmäßigen Aktualisierung der nationalen Topografie-Datenbank im Maßstab 1:25.000 ist dieser Schritt in den wichtigsten betroffenen Ressorts (Verkehr, Tourismus, Landwirtschaft usw.) im Gespräch.
  • Über sein angeschlossenes Reisanbau-Forschungszentrum in Phitsanulok ist das Landwirtschaftsministerium nun in der Lage, auf regionaler Ebene Reis-felder zu überwachen, die zur Bewässerung nötigen Wassermengen zu planen und gegenüber Agrarbetrieben Empfehlungen zur Optimierung ihrer Erträge – und folglich auch Umsätze – auszusprechen.
  • Im gemeinsamen Forstverwaltungsprojekt mit dem Nationalpark-Ministerium wurde die Möglichkeit geprüft, die landesweiten Waldbestände jedes Jahr exakt zu kartieren, um die nationale Forstschutzpolitik wirkungsvoll zu unter-mauern und ihre Umsetzung zu kontrollieren.
  • Thailands Fischereiministerium feierte die Überwachung von Garnelenzuchtbetrieben anhand von SPOT-Bildern als großen Erfolg, der neuen, für die na-tionale Garnelenzuchtwirtschaft sehr lukrativen Fortschritten den Weg ebnet.

 

Airbus Defence and Space, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Im Jahr 2007 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von 3,5 Milliarden € und beschäftigte rund 12.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie die 100-prozentige Tochter Airbus Defence and Space für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen.

AIRBUS Group ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2007 lag der Umsatz bei rund 39,1 Milliarden €, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 116.000.

 

Pressekontakte:

Matthieu Duvelleroy (Airbus Defence and Space FR) Tel: +33 (0) 1 77 75 80 32

Jeremy Close (Airbus Defence and Space GB) Tel: +44 (0)1 438 77 3872

Mathias Pikelj (Airbus Defence and Space D) Tél. : +49 (0) 7545 8 91 23

Francisco Lechón (Airbus Defence and Space SP) Tel: +34 91 586 37 41

 

Haupteigenschaften des Satelliten & Bilder

theos-haupteigenschaften-des-satelliten-ger.pdf Grösse 409.6 kB (application/pdf)