Airbus Defence and Space

Thomas Müller neuer Leiter von Airbus Defence and Space Satellite Products und neuer Leiter des Airbus Defence and Space-Standorts Ottobrunn

Ottobrunn, 16. Januar 2013 – Airbus Defence and Space stärkt den Bereich Airbus Defence and Space Satellite Products durch die Ernennung von Thomas Müller als neuen Leiter. Thomas Müller ist gleichzeitig auch neuer Standortleiter von Airbus Defence and Space in Ottobrunn. Eine weitere wesentliche Aufgabe von Thomas Müller ist die operative Umsetzung der Globalisierungsstrategie von Airbus Defence and Space mit dem Schwerpunkt Raumfahrt- und Satelliten-Zulieferungen und er bleibt Mitglied des Vorstands von Airbus Defence and Space. Thomas Müller hat seine neuen Aufgaben mit Wirkung zum
1. Januar 2013 angetreten.

Airbus Defence and Space Satellite Products wird von Ottobrunn aus gesteuert und gehört heute zu den Weltmarktführern im Bereich Raumfahrt-Ausrüstung, wie Solargeneratoren, intelligente Bordelektronik und Antennentests, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus gehören zu den Kernarbeitsgebieten von Airbus Defence and Space Ottobrunn der Bau von Schubkammern, also das Herzstück der Antriebe für die europäische Trägerrakete Ariane 5 mit mittlerweile 53 erfolgreichen Starts in Folge. Zudem kommen komplette Triebwerke für eine Version der Ariane 5 Oberstufe aus Ottobrunn. Außerdem baut und entwickelt Airbus Defence and Space in Ottobrunn das zentrale optische Instrument für das James Webb Space Telescope (JWST) der NASA sowie die neue Datenautobahn im Weltraum EDRS.

Thomas Müller hatte bis zum 31. Dezember 2012 die Position des Chief Financial Officer (CFO) inne, war für das Information Management verantwortlich und koordinierte das Supply Management. Seit 1991 arbeitete er in verschiedenen Funktionen im AIRBUS Group-Konzern bzw. dessen Vorgänger-Unternehmen.

Andreas Lindenthal, bis zum 31. Dezember 2012 Airbus Defence and Space-Standortleiter Ottobrunn und Leiter Airbus Defence and Space Products, hat neue Aufgaben bei Airbus übernommen.

 

Airbus Defence and Space Satellite Products

Der Bereich Airbus Defence and Space Satellite Products hat elf Standorte in fünf europäischen Ländern, mehr als 3.500 Mitarbeiter und ist in Europa der führende Zulieferer von Raumfahrt-Ausrüstung (Equipment) und weltweit die Nummer 2.

Der Bereich Airbus Defence and Space Satellite Products ist ausgerichtet auf die Entwicklung, die Produktion, den Test, das Marketing und den Vertrieb von zukunftsweisenden Raumfahrt-Produkten für internationale Kunden. Das Produktportfolio ist in vier Produktlinien gegliedert: Plattform- und Datenprozessierungs-Produkte (On-Board Computer, Massenspeicher, Engergieversorgungs-Elektronik), Nutzlast-Produkte (RF-Elektronik und Hochleistungsverstärker für Telekommunkations-Satelliten), Solargeneratoren sowie Sensoren (Lagemesssensoren und Kreiselsysteme zur Satellitensteuerung).

Verschiedenste Raumfahrtprogramme mit Erdbeobachtungs- und Wissenschafts-Satelliten gehören ebenso zum Aufgabenspektrum wie die Ausrüstung von Telekommunikations- und Navigations-Satelliten sowie die Zulieferungen für Trägerraketen. Die Organisation von Airbus Defence and Space Products umfasst konsolidierte Konzerngesellschaften wie auch unabhängige Tochterunternehmen mit eigenem Branding und Marktzugang.

 

Airbus Defence and Space in Ottobrunn

Ottobrunn, südöstlich von München, steht für eine jahrzehntelange Raumfahrt aus Bayern, verbunden mit bekannten Namen wie Bölkow, Messerschmitt oder DaimlerChrysler Aerospace. Heute ist es die Airbus Defence and Space GmbH, die Raumfahrtsparte der AIRBUS Group, die mit rund 900 hochqualifizierten Mitarbeitern vor Ort in Ottobrunn vor allem die neue Datenautobahn im Weltraum EDRS industriell führt und Raumfahrtantriebe sowie Satellitensubsysteme für Telekommunikation, Navigation und Erdbeobachtung baut. Der Standort Ottobrunn ist führend bei den Solargeneratoren, die als ultraleichte "Kraftwerke" moderne Satelliten mit Energie versorgen. Ein weiterer Schwerpunkt der Airbus Defence and Space-Raumfahrtaktivitäten aus Bayern sind Antriebe für Trägerraketen. So werden am Airbus Defence and Space-Standort Ottobrunn die Schubkammern - das Herz eines Raketentriebwerks - für die erste und zweite Stufe der europäischen Trägerakete Ariane 5 gebaut. Die Ariane 5 ist mit 54 erfolgreichen Starts in Folge extrem zuverlässig und weltweit erfolgreich.

Airbus Defence and Space betreibt über seine Tochtergesellschaft Milsat Services in Ottobrunn SatcomBW Stufe 2, das Satellitenkommunikationssystem für die Deutsche Bundeswehr und sichert so die permanate Kommunikation der deutschen Streitkräfte im Einsatz, egal wo auf der Erde. Airbus Defence and Space betreibt zudem private Telefonie- und Internetdienste für deutsche Truppen im Auslandseinsatz durch seinen Service "Connect-D". Die Raumfahrt-Ingenieure am Standort konzipieren und setzen derzeit die zukünftigen europäische Datenautobahn im Weltraum um, das Projekt EDRS. EDRS ermöglicht Europa eigenständig und bei Bedarf auf Echtzeit-Erdbeobachtungsdaten von erdnahen Satelliten zuzugreifen. Damit können Daten der Beobachtungssatelliten permanent empfangen werden und nicht nur, wenn der Satellit die Bodenstation überfliegt. Das ist bei Naturkatastrophen und anderen Krisen entscheidend für schnelle und zilegerichtet Hilfeleistungen. Außerdem werden somit Erdbeobachtungs-Satelliten effizienter genutzt. Airbus Defence and Space trägt im Auftrag der ESA hat die Verantwortung für den europäischen Beitrag zum James Webb Space Telescope (JWST) der NASA. An Bord des JWST wird sich das zentrale optische Instrument aus Ottobrunn befinden - der Near Infrared Spectrograph (NIRSpec), der schwächste Strahlungen von den weitest entfernten Galaxien aufspüren wird.

 

Über Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsystem und Technik und die Nummer drei weltweit. Im Jahr 2011 erreichte Airbus Defence and Space einen Umsatz von knapp 5 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat seine Hauptstandorten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden.

Als einziges Unternehmen in Europa deckt Airbus Defence and Space die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen und Dienstleistungen ab.

Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche. Airbus Defence and Space für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Airbus Defence and Space für Satelliten und Bodensegmente sowie Airbus Defence and Space für umfassende stationäre und mobile End-to-End-Lösungen für bei Sicherheits- und kommerzieller Satellitenkommunikation und Netzwerken, Equipment und Systeme für Hochsicherheits- und kommerzielle Satellitenkommunikation sowie maßgeschneiderte weltweite Produkte und Dienstleistungen für Geo-Informationen.

Airbus Defence and Space ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der AIRBUS Group, ein weltweit führendes Unternehmen des Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 49,1Mrd. im Jahr 2011 und mehr als 133.000 Mitarbeitern. Zu AIRBUS Group gehören die Divisionen Airbus, Airbus Defence and Space Cassidian und Eurocopter.

 

Medienkontakte:

Ralph Heinrich (Airbus Defence and Space D)                                                                   Tel.: +49 (0) 89 607 33971

 

www.space-airbusds.com

Airbus Defence and Space