Airbus Defence and Space

“ . . . und nun zum Wetter von morgen“

Satellitenexperten beraten bei Airbus Defence and Space über neue Generation von Wettersatelliten – MetOp-SG ab 2021 im Einsatz.

Rund 130 Satellitenexperten der europäischen Weltraumorganisation ESA, der europäischen Organisation für den Betrieb der Wettersatelliten EUMETSAT und verschiedener Raumfahrtunternehmen beraten derzeit über die finale Auslegung der MetOp-Satelliten der zweiten Generation. Airbus Defence and Space (Toulouse und Friedrichshafen) ist Hauptauftragnehmer für die Entwicklung und den Bau der sechs neuen, polarumlaufenden Wettersatelliten, die ab 2021 zum Einsatz kommen sollen.

Ziel der Expertenrunde ist es, das Design der MetOp-SG Satelliten und der im Rahmen des Auftrags entwickelten Instrumente zu begutachten und zu bewerten. Das Ergebnis soll Ende November durch die ESA bekannt gegeben. Der positive Abschluss dieser Bewertung würde gleichzeitig die Freigabe der nächsten Projektphase bedeuten, in der der Bau und die Qualifikation - d.h. der Nachweis der Flugtauglichkeit -  der einzelnen Komponenten erfolgen werden.

Unser Foto zeigt die „Wettermacher“ bei Airbus Defence and Space in Immenstaad vor Abbildungen der MetOp-SG-Satellitentypen in Originalgröße. Foto: Airbus DS GmbH /A. Ruttloff


Airbus Defence and Space

Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit mehr als 38.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 13 Mrd. €.

Pressekontakt:

Mathias Pikelj
+ 49 7545 8 9123

mathias.pikelj@airbus.com

 

www.airbusdefenceandspace.com

MetOp-SGSatellitenESAAirbus Defence and Space