Airbus Defence and Space

Erdbeobachtung, Tag oder Nacht

Europas erster Radar-Erdbeobachtungssatellit, ERS-1, war von Juli 1991 bis März 2000 im Orbit, er hat somit seine geplante Lebensdauer um mehr als das Dreifache überschritten. Sein Nachfolger, ERS-2, wurde 1995 gestartet. Auch er hat seine nominelle Lebensdauer mittlerweile überschritten und befindet sich immer noch in einem hervorragenden Zustand.

Airbus Defence and Space war Hauptauftragnehmer für beide Missionen und lieferte sowohl die Plattform als auch einige Hauptinstrumente, unter anderem einen aktiven C-Band-Radarsensor, eine Kombination aus einem SAR (Synthetic Apertur Radar) und einem Scatterometer, der die Windgeschwindigkeit und -richtung misst. Radarsatelliten können - im Gegensatz zu auf optischen Beobachtungstechnologien basierenden Satelliten - die Erdoberfläche bei allen Wetterbedingungen bei Tag und bei Nacht abbilden.

ERS-1 und ERS-2 haben den Weg für andere Interferometriemissionen geebnet, wie beispielsweise Envisat (Start im Februar 2002) und die aktuellen Programme TerraSAR, MicroSAR und Theos.

ErdbeobachtungUmweltERSRadar



SIEHE AUCH

ALLE ERGEBNISSE