Airbus Defence and Space

Ka-Sat

Breitband für alle

Ka-Sat wurde von Airbus Defence and Space im Auftrag von Eutelsat gebaut und ist der erste europäische Multispot-Satellit, der eigens für bidirektionale Breitbanddienste im Ka-Band entwickelt wurde. Nach seinem Start am 26. Dezember 2010 mit einer Proton Breeze M Trägerrakete nahm der Satellit die Position 9° Ost im geostationären Orbit ein und dient als Eckpfeiler einer Infrastruktur, die diese Weltraumkomponente mit einem Netz aus acht Bodenstationen verbindet, die ihrerseits mit dem Internet-Backbone verbunden sind. Damit können Haushalte in Europa sowie im Mittelmeerraum, die vormals über eine schwache oder gar keine Festnetzabdeckung verfügten, künftig über Satellit auf Breitbanddienste zugreifen.

Der Satellit beruht auf der Airbus Defence and Space-Plattform Eurostar E3000 und kann dank seiner innovativen Bauweise mehr als 82 Spotbeams gleichzeitig erzeugen; zudem bietet Ka-Sat den bisher unerreichten Datendurchsatz von über 70 Gbits/s. Er verfügt über vier Multispot-Antennen mit entfaltbaren Reflektoren sowie über ein hochpräzises Peilsystem; dies ermöglicht eine optimierte Abdeckung und eine Mehrfachnutzung der Frequenzen zwischen nicht nebeneinander liegenden Zellen. Ka-Sat hat eine Startmasse von über sechs Tonnen und eine Nutzlastleistung von mehr als 11 kW; der Satellit wird voraussichtlich 15 Jahre im Einsatz sein.

TelekommunikationEurostar seriesEutelsat



SIEHE AUCH

ALLE ERGEBNISSE